Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Controller machen immer wieder die Erfahrung, dass sie ihr Fachwissen nicht adäquat im Unternehmen einbringen können. Beispielsweise werden aufwändige Berichte angefertigt, die von der Geschäftsleitung jedoch nicht oder nur am Rande in die Entscheidungsfindung einbezogen werden. Neue Kommunikationsstrategien sind die Lösung. Dieses Buch eröffnet daher eine von Coaching-Elementen inspirierte Perspektive: In einem ganzheitlichen Modell werden praxisorientierte Techniken vermittelt, wie Controller ihre kommunikativen Kompetenzen verbessern und nachhaltigen Erfolg für das Unternehmen und für sich selbst erzielen können. Die Autoren geben in anschaulichen Beispielen Einblick in ihre praktische Erfahrung als coachingorientierte Controller. Zahlreiche Tipps erleichtern die Umsetzung im Berufsalltag und sichern den langfristigen Erfolg.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Verborgene Schätze – Ein erster Überblick

Zusammenfassung
Klassische Controlling-Instrumente sind bis zu einem gewissen Punkt sehr hilfreich, jedoch für bestimmte Aspekte der Controller-Arbeit nicht ganz ausreichend. So führte die Fragestellung ”Was kann ich alles tun, um ein Projekt scheitern zu lassen“ zu neuen Sichtweisen. Es sind ”weiche“ Faktoren, wie die positive Einstellung, partnerschaftliche Kommunikation, Transparenz und zirkuläres Denken, die den Projekterfolg maßgeblich mitbestimmen und uns zu einem coachingorientierten Ansatz führen.
Günter Moser, Marc Fischer

2. Der coachingorientierte Ansatz

Zusammenfassung
Als Controller waren wir immer stark analytisch orientiert und haben uns auf die harten Fakten und die Sache konzentriert. Dadurch fehlte uns manchmal der tiefere Zugang zum Menschen. Wir bearbeiteten voller Elan die Aufträge unserer Kunden, merkten aber am Ende, dass es nicht immer das war, was der Auftraggeber wollte. Fachlich sehr gut, aber doch am Ziel vorbei oder anders ausgedrückt „Thema verfehlt!“. Oft kam es uns so vor, als ob die Auftraggeber auch nicht wussten, was sie eigentlich wollten. Und die Frage brannte in uns, wie wir näher an „des Pudels Kern“ kommen könnten?
Günter Moser, Marc Fischer

3. Das CoCo-Modell

Zusammenfassung
In den vorangegangenen Kapiteln haben wir aufgezeigt, dass klassische Controlling-Instrumente an Leistungsgrenzen stoßen, wenn sie wesentliche Erfolgsfaktoren nicht ausreichend berücksichtigen. Das meisterhafte Verpacken von Zahlen und die schönsten Kennzahlensysteme sind nur die halbe Miete zum Erfolg eines Controllers. Das Gesamtpaket benötigt noch etwas Wesentliches – den „richtigen“ Umgang mit Menschen. Mit „richtig“ ist hier gemeint, den Umgang und die Zusammenarbeit mit Kollegen so zu gestalten, dass mit Blick auf die gesteckten Ziele das Bestmögliche erreicht wird. Wie das erreicht werden kann, zeigt unser Modell für coachingorientiertes Controlling auf, der Kürze halber CoCo-Modell genannt. Wir stellen es zunächst im Überblick vor und gehen anschließend tiefer auf die einzelnen Elemente ein.
Günter Moser, Marc Fischer

4. CoCo–Leitlinien für die Umsetzung

Zusammenfassung
Jetzt stehen Sie kurz davor, das CoCo-Modell selbst auszuprobieren. Wir möchten Ihnen jedoch vorher noch Leitlinien und Gedanken an die Hand geben, die bei der Anwendung unseres Modells in der Praxis sehr hilfreich sind.
Günter Moser, Marc Fischer

5. Der CoCo-Ansatz in der Praxis

Zusammenfassung
In Praxisfällen wird gezeigt, wie das CoCo-Modell konkret angewendet werden kann. Begleiten Sie uns bei der Kick-off-Sitzung zur Einführung eines Reststoff-Managements, einem Kostenstellengespräch und einem Meeting mit Konfliktpotential und folgen Sie unserer Vorgehensweise und unseren Gedankengängen.
Günter Moser, Marc Fischer

6. Schlusswort

Zusammenfassung
Wir hoffen, dass es uns gelungen ist, Ihnen einen ersten Überblick und Einstieg ins coachingorientierte Controlling zu geben. Das Buch ist nun am Ende angekommen, tatsächlich sehen wir darin aber eher einen Anfang. Wir möchten Sie ermutigen, den Weg in Richtung coachingorientiertes Controlling zu gehen. Es ist aus unserer Sicht jedoch nicht notwendig, alle genannten Aspekte auf einmal umzusetzen. Es empfiehlt sich vielmehr ein wohl überlegtes und schrittweises Vorgehen. Vielleicht konzentrieren Sie sich zunächst auf eine bestimmte Facette des Modells und sammeln erste Erfahrungen oder vertiefen ein Thema anhand der angegebenen Literatur. Wie auch immer Sie beginnen, wichtig ist, die Erfahrungen immer wieder zu reflektieren und ausdauernd am Ball zu bleiben. Dabei können erste kleine Schritte bereits große positive Auswirkungen haben.
Günter Moser, Marc Fischer

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise