Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Warum ist die Kommunikation von Unternehmenswerten sinnvoll und wann? Wie werden Unternehmenswerte wahrgenommen und gelebt? Im Fokus steht die Rolle der Unternehmenswerte im Kontext von Unternehmenskultur, -identität und -kommunikation. Es werden Kriterien identifiziert, welche Art und Weise der Unternehmenskommunikation in diesem Kontext erfolgreich ist; dafür wird ein Modell der Kommunikation von Unternehmenswerten entwickelt. Am Beispiel der Wertkommunikation der Bayer AG wird gezeigt, wie die konkrete Kommunikation von Unternehmenswerten bei Führungskräften wirken kann.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung in das Thema

Zusammenfassung
Weiche Faktoren wie „Werte“ werden mehr und mehr thematisiert in der „Arena der Öffentlichkeit“ in einer Zeit, da alle Protagonisten von Macht in westlichen Gesellschaften (Wirtschaft, Politik, Kirche) an Vertrauen verloren haben in der Bevölkerung (Bentele/Seidenglanz: 2003). Glaubwürdigkeit und Authentizität sind Schlüssel, die Vertrauen fördern können. Die Zukunft scheint ungewiss angesichts gesamtgesellschaftlicher Transformationsprozesse und weltweitem Wettbewerb um die Antworten auf die potentiell zukunftsentscheidenden Fragen. Stark polarisierend handelt es sich um einen globalen Streit von ökonomischen Werten wider humane, soziale Werte.
Katharina Janke

2. Unternehmenswerte: begriffliche Verortung und theoretische Zugänge

Zusammenfassung
Wert, ein Begriff mit breiter Konnotation und Ladung, stammt nach lexikalischer Definition aus der Volkswirtschaftslehre und wurde in der Mitte des 19. Jh. von Lotze in die Philosophie übernommen.
Katharina Janke

3. Unternehmenskultur: Verortung der Unternehmenswerte

Zusammenfassung
Bei der ersten Annäherung an das Thema „Unternehmenskultur“ ist sich der Fragende schnell darüber im Klaren, dass alles an und in Unternehmen, was sichtbar ist – von Gebäuden über alle materiellen Strukturen – lediglich die Spitze eines Eisberges dessen ist, was das Unternehmen ausmacht. Oberflächliche Diagnose wird das Wesen nicht gänzlich erfassen können und Wesentliches außer Acht lassen. Zur Verdeutlichung der Tiefen- und Oberflächenaspekte der Unternehmenskultur wird deshalb zunächst ein Eisbergmodell vorgestellt (vgl. Sackmann: 2002, Kobi: 2005).
Katharina Janke

4. Der Typus der Kommunikation von Unternehmenswerten: Kommunikation, Implementierung und Akzentuierung von Unternehmenswerten

Zusammenfassung
Wenn jedes menschliche Verhalten gleichzeitig eine Kommunikation darstellt, kann auch ein Unternehmen nicht nicht kommunizieren, da es bereits durch seine bloße materielle Präsenz (Gebäude etc.) bereits Botschaften aussendet – kommuniziert. Ebenso wie jeder Mensch durch sein Verhalten zeigt, welchen Werten er sich verpflichtet fühlt, offenbaren Unternehmen während ihrer Tätigkeit, welche Werte und Normen sie (be-)achten. Im folgenden Kapitel werden – in aller Kürze – jene theoretischen Konzepte von Unternehmenskommunikation umrissen, die Implikationen für die gezielte Kommunikation von Unternehmenswerten bieten und aufgrund dessen als Basiskonzepte einer theoretisch fundierten Wertekommunikation angesehen werden können.
Katharina Janke

5. Unternehmenswerte der Bayer AG (2004 – 2006) – eine Evaluationsstudie

Zusammenfassung
Die vorliegende Evaluationsstudie wurde ermöglicht durch die Tätigkeit der Autorin als Doktorandin der Bayer AG, wo sie innerhalb der Abteilung International Human Resources eingesetzt war (vgl. Kapitel 1). In diesem Kontext agierte sie in einer Doppelrolle: als Inhouse-Forscherin und aktive Teilnehmerin in einem Change-Prozess, aber auch in einer Rolle als Externe – mit den v.a. im Kapitel 4.5.3 und 4.6.3 ausführlich beschriebenen Konsequenzen und Vorteilen (vgl. hierzu Abb. 4.20 und 4.21).
Katharina Janke

6. Darstellung der Ergebnisse

Zusammenfassung
Das Portrait der Financial Times Deutschland über den CEO der Bayer AG, der das Unternehmen ab Oktober 2010 leiten wird, spricht damit bereits in der Überschrift drei Hauptaspekte der vorliegenden Arbeit an: das Zusammenwirken von Strategie, Strukturen und einer bestimmten Wertekultur. ES wird angenommen, das der neue CEO der Bayer AG durch eine Änderung der Strategie und Struktur des Unternehmens auch neue Akzente im Hinblick der Unternehmenswerte setzen würde.
Katharina Janke

7. Bedeutung der Ergebnisse für Forschung und Praxis: Strategische Kommunikation und Evaluation von Unternehmenswerten und Unternehmenskultur als Erfolgsschwungrad

Zusammenfassung
Der theoretische Ertrag der Arbeit im Forschungsfeld PR und Unternehmenswerte besteht aus drei Hauptaspekten:
1.
Der Erarbeitung eines interdisziplinär hergeleiteten Begriffsverständnisses von Unternehmenswerten.
 
2.
Der Entwicklung eines eigenen Modells zum Thema: das Dynamische Integrierte Drei-Ebenen-Modell der Kommunikation von Unternehmenswerten und drei korrespondierenden sozialen Mechanismen der Kommunikation von Unternehmenswerten (Werteintegration, Werteseparation, Wertekonfrontation) (Kapitel 4.3).
 
3.
Der Erarbeitung einer Rahmenkonzeption zur Kommunikation von Unternehmenswerten und von sieben Leitthesen (Kapitel 4 und 5.2), die den Forschungsfokus und die Forschungsfragen der Evaluationsstudie umsetzten.
 
Katharina Janke

Backmatter

Weitere Informationen