Skip to main content
main-content

12.05.2015 | Kommunikation | Im Fokus | Onlineartikel

Durch Personalisierung Kundenerlebnisse schaffen

Autor:
Andrea Amerland
2 Min. Lesedauer

Marken müssen neue personalisierte Kundenerlebnisse kreieren, um ihre Zielgruppen stärker zu binden, prognostizieren die Studie "2015 Emerging Top Ten Trends“ von Zenith Optimedia. Auf welche Erlebnisarten Sie setzen sollten.

„Marken müssen sich auf ihren authentischen Zweck und Mehrwert besinnen und einprägsame, wertvolle Konsumentenerlebnisse schaffen. Nur so bleiben sie in Erinnerung und können nachhaltige Beziehungen zu ihrer Zielgruppe aufbauen, die sich auch in einer Steigerung des Return on Marketing Investment niederschlagen", kommentiert Frank-Peter Lortz, Chairman Zenith Optimedia, die Ergebnisse der Studie "2015 Emerging Top Ten Trends“. Dabei werden neue Technologien eine Rolle spielen, die auf der Basis von Daten personalisierte Konsumentenerlebnisse schaffen, ist sich Lortz sicher.

Mit Personalisierung im Marketing punkten

Weitere Artikel zum Thema

Doch was bedeutet Personalisierung im Marketing genau? Springer-Autorin Eva Stüber versteht darunter kundenindividuelles Marketing, welches von Unternehmensseite gesteuert wird bzw. Personalisierung von Informationen, Produkten, Services und Beziehungen. Im Buchkapitel "Kaufempfehlungen als Personalisierungsansatz im Internethandel" schreibt sie, dass der Einfluss der Personalisierung auf das Konsumentenverhalten erheblich ist. Personalisierung erleichtert die Kommunikation, verkürzt den Kaufentscheidungsprozess und steigert die Effizienz. Sie erhöht zudem die Servicequalität und dessen Bewertung, aber auch Kundenvertrauen, -zufriedenheit und -loyalität.

Maßnahmen für positive Konsumentenerlebnisse

Doch welche Möglichkeiten bieten sich, um Konsumentenerlebnisse zu personalisieren? Zenith Optimedia hat unter anderem folgende Maßnahmen ermittelt:

  • Auf einzelne Zielgruppen zugeschnittene Videoinhalte bzw. mehr Video-Werbung

  • Proximity-Marketing mit Beacons, um Kunden relevante Angebote und Services anzubieten

  • Marketing mit Gerüchen (Aromatherapie) macht Einkaufen zum Konsumentenerlebnis

  • Soziale Personalisierung durch Weiterempfehlungen an Freunde und Bekannte
  • Technologien für Personalisierung nutzen
  • Kunden über beonders hochwertige Bildwelten zum Shoppen animieren
  • Durch intelligente Sensoren mehr Konnektivität schaffen
  • Marken-Storytelling über verschiedene Kanäle hinweg
  • Geotainmentdurch standortbezogene Nachrichten an Konsumenten

Für Springer-Autor Rahoul Bhasin kommt es vor allem auf situative Kaufanreize, Marketing und Monitoring an. Denn heute nimmt das Konsumentenerlebnis keinen linearen Weg mehr, sondern findet auf verschiedenen Kanäle statt. Das macht die Aufgabe, überall für eine positive Customer Experience zu sorgen, zu einer Herausforderung.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt