Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Goerg Michler fasst das große Gebiet der Elektronenmikroskopie zusammen und stellt die verschiedenen Techniken übersichtlich dar. Der Autor beschreibt anschaulich die Einsatzmöglichkeiten der Mikroskopie und die Anforderungen an eine Probenpräparation. Mit Bildbeispielen aus der Praxis illustriert er die Darstellungen.

Der Autor:

Prof. Dr. rer. nat. habil. Goerg H. Michler war Leiter des Instituts für Werkstoffwissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist Ehrenvorsitzender des Instituts für Polymerwerkstoffe e.V. und Vorsitzender der Heinz-Bethge-Stiftung für angewandte Elektronenmikroskopie.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Kurze Entwicklungsgeschichte der Mikroskopie

Zusammenfassung
Historischer Überblick zur Entwicklung der Lichtmikroskopie und die frühen Jahre der Elektronenmikroskopie; Abbésche Formel zur Auflösung von Mikroskopen.
Goerg H. Michler

Kapitel 2. Richtungen der Elektronenmikroskopie

Zusammenfassung
Übersicht zu den Hauptrichtungen der Elektronenmikroskopie und zu den Anforderungen an die zu untersuchenden Proben. Darstellung der Transmissions-Elektronenmikroskopie (TEM) einschließlich der Höchstspannungs-TEM, Höchstauflösungs-TEM und Analytischen TEM, der Techniken der Raster-Elektronenmikroskopie (REM), der Emissions-Elektronenmikroskopie und der Rastersondenmikroskopie, jeweils mit Beschreibung der Kontrastentstehung in den Aufnahmen und illustriert durch charakteristische Bildbeispiele. Ein Hinweis auf die in-situ Mikroskopie schließt das Kapitel ab.
Goerg H. Michler

Kapitel 3. Probenpräparationen

Zusammenfassung
Beginnend mit einem Überblick zu den Hauptlinien der Präparation kompakter Materialien für die verschiedenen Mikroskopieverfahren werden die Ätztechniken einschließlich der Focused-Ion-Beam Technik und die (Kryo-)Ultramikrotomie mit einigen Möglichkeiten zur räumlichen Strukturanalyse (3D-Analyse) umrissen. Für eine oftmals notwendige Verbesserung des Kontrastes der interessierenden Strukturen werden chemische und physikalische Probenbehandlungen genannt.
Goerg H. Michler

Kapitel 4. Bildverarbeitung und Bildsimulation

Zusammenfassung
Bildverarbeitung und Bildanalyse dienen einer verbesserten Darstellung von Strukturen und deren quantitativen Auswertung einschließlich der räumlichen Strukturanalyse. Methoden der Bildsimulation sind insbesondere zur Interpretation von Höchstauflösungsaufnahmen erforderlich.
Goerg H. Michler

Kapitel 5. Ausblick

Zusammenfassung
Das abschließende Kapitel weist auf zukünftige Anforderungen bei der Präparation und der mikroskopischen Untersuchung hin.
Goerg H. Michler

Backmatter

Weitere Informationen