Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.06.2018

Lag length selection and p-hacking in Granger causality testing: prevalence and performance of meta-regression models

Zeitschrift:
Empirical Economics
Autoren:
Stephan B. Bruns, David I. Stern
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00181-018-1446-3) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

The academic system incentivizes p-hacking, where researchers select estimates and statistics with statistically significant p-values for publication. We analyze the complete process of Granger causality testing including p-hacking using Monte Carlo simulations. If the degrees of freedom of the underlying vector autoregressive model are small to moderate, information criteria tend to overfit the lag length and overfitted vector autoregressive models tend to result in false-positive findings of Granger causality. Researchers may p-hack Granger causality tests by estimating multiple vector autoregressive models with different lag lengths and then selecting only those models that reject the null of Granger non-causality for presentation in the final publication. We show that overfitted lag lengths and the corresponding false-positive findings of Granger causality can frequently occur in research designs that are prevalent in empirical macroeconomics. We demonstrate that meta-regression models can control for spuriously significant Granger causality tests due to overfitted lag lengths. Finally, we find evidence that false-positive findings of Granger causality may be prevalent in the large literature that tests for Granger causality between energy use and economic output, while we do not find evidence for a genuine relation between these variables as tested in the literature.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise