Skip to main content
main-content

04.02.2015 | Marktforschung | Im Fokus | Onlineartikel

Luxusreisen: Chillen im Fünf-Sterne-Hotel

Autor:
Andrea Amerland

Die Deutschen lassen sich von Krisen, Kriegen und Terror das Reisen nicht vermiesen. Im Gegenteil. Die Devise scheint zu lauten: Jetzt erst recht. Luxusurlaube werden immer begehrter.

Immer mehr Menschen haben 2014 Reisen gebucht, die mehr als 3.000 Euro pro Person kosten, so das Ergebnis einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Luxusreisen nahmen demnach um zehn Prozent zu. Immer öfter zieht es deutsche Urlauber ins Fünf-Sterne-Hotel, auf komfortable Kreuzfahrtschiffe oder an außergewöhnliche Orte wie in den Dschungel, auf Inseln oder in die Wüste.

Auch wenn sich die durchschnittlichen Ausgaben pro Person und Reisen auf rund 900 Euro belaufen, wächst das Segment der Luxusurlaube stetig. Den Trend hat auch "Secret Escapes", ein Portal für vergünstigte Luxushotels und Reisen, erkannt. Mit einer TV-Werbeoffensive geht das Reiseportal derzeit auf Kundenfang.

Hochpreisige Reisen profitieren vom demographischen Wandel

Weitere Artikel zum Thema

Die Reisebranche partizipiert bei der Entwicklung zu hochpreisigen Reiseangeboten von der demografischen Entwicklung. Denn mehr als 50 Prozent der TUI-Kunden sind über 50 Jahre alt, schreibt Springer-Autor Hans-Georg Pompe über "Tourismus und Hotellerie". Pompe identifiziert Reisen als eine "50plus-Boom-Branche". Denn Best Ager setzen auf "Luxusreisen mit Kreuzfahrtschiffen und Rundum-Sorglos-Pakete", Erlebnis-, Kultur-, Bildungs- oder Sportreisen. Aber auch die Verwirklichung von Lebensträumen und ausgefallenen Wünschen spielt bei dieser Zielgruppe eine große Rolle (Seite 210).

Der First-Class-Reisende 50plus bietet der Branche noch viele Möglichkeiten, ist sich Pompe sicher. Gleichzeitig geht er von einer großen Markspaltung aus, die in der Reisebranche neben einer Luxus- und Premiumwelle auch verstärkt preisbewusste Kunden mit sich bringt.

Markt für All-inclusive-Reisen bleibt

Doch Pompe identifiziert auch einen stark rückläufigen Trend. Nach seiner Einschätzung wird der Typus des Durchschnittsreisenden mit niedrigerem Einkommen langsam verschwinden. Auch Reisende, die das Abenteuer suchen, bei der Unterkunft sparen, aber großzügig bei Nebenausgaben sind, sollen durch All-inclusive-Liebhaber immer mehr abgelöst werden.

Bereits bei der alljährlichen Luxusreise-Messe "International Luxury Travel Market" (ILTM) Anfang Dezember 2014 in Cannes zeigte sich, dass rund 13 Millionen Menschen weltweit über eine Million Dollar für Reisen zur Verfügung haben. Bei manchen Reiseanbietern wächst das Luxussegment daher sogar jedes Jahr überproportional um etwa 20 Prozent. Sonnige Aussichten also, für alle Anbieter aus der Tourismus- und Hotelleriebranche, die dieses Bedürfnis nach Luxus bedienen können.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Entwicklung einer Supply-Strategie bei der Atotech Deutschland GmbH am Standort Feucht

Die Fallstudie zur Entwicklung der Supply-Strategie bei Atotech Deutschland GmbH beschreibt den klassischen Weg der Strategieentwicklung von der 15M-Reifegradanalyse über die Formulierung und Implementierung der Supply-Rahmenstrategie. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht die Ableitung und Umsetzung der strategischen Stoßrichtungen sowie die Vorstellung der Fortschreibung dieser Strategie. Lesen Sie in diesem Whitepaper, wie die Supply-Strategie dynamisch an die veränderten strategischen Anforderungen des Unternehmens angepasst wurde. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise