Skip to main content
main-content

25.07.2018 | Mobility Concepts | News | Onlineartikel

Aston Martin Is Working on a Luxury Air-Taxi

Autor:
Christiane Köllner

Aston Martin has unveiled its vision of an air-taxi – the Vision Volante Concept. The British-based company’s concept is an autonomous hybrid-electric luxury compact aircraft with room for three passengers. 

Aston Martin is ready for take-off: the UK sports carmaker has showcased its air travel solution, the Vision Volante Concept aircraft, at the Farnborough International Airshow. The vehicle is an autonomous hybrid-electric compact aircraft that can seat up to three passengers and has vertical take-off and landing capabilities. The model is powered by three propellers: two pivoted propellers at the front and one fixed propeller at the rear. The concept aircraft has been developed in collaboration with Cranfield University, Cranfield Aerospace Solutions and Rolls-Royce. 

Self-flying and luxurious

The Vision Volante Concept differs from similar concepts in that it has luxurious features. "With the population in urban areas continuing to grow, congestion in towns and cities will become increasingly demanding. We need to look at alternative solutions to reduce congestion, cut pollution and improve mobility. Air travel will be a crucial part in the future of transportation. The Volante Vision Concept is the ultimate luxury mobility solution", explains Aston Martin’s CEO Andy Palmer. The company has not yet revealed performance data for the Vision Volante Concept. 

Several companies are currently developing similar one- or two-seater aircraft. These include German companies Lilium, based in Munich, and Volocopter, based in Bruchsal. Airbus and Italdesign are, however, also working on a modular electric aircraft. It was recently announced that the German city of Ingolstadt is to become a test field for air-taxis.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise