Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Manfred Günther beschreibt in diesem essential eindrucksvoll das Pädagogische Rollenspiel. Er zeigt, wie dieses in den 1970er-Jahren als ein neues, angeleitetes Methodenangebot entstanden ist. Das Pädagogische Rollenspiel entwickelte sich als ein VT-fundiertes Vorhaben, das praktisch eingesetzt großen Spaß macht und das dabei mühelos im pädagogischen Sinn erwünschte Kompetenzen übertragen kann. Denn beim Spiel geht es kulturübergreifend häufig um das Einüben von wichtigen sozialen Fähigkeiten oder auch um Aufarbeitung von Themen oder Konflikten.​

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Können wir – zivilisierte Menschen – überhaupt noch unterscheiden zwischen dem wirklichen, natürlichen Leben und den Inszenierungen, Ritualen und Rollenspielen? Die Einleitung zeigt auf, dass diese essentials Rollenspielansätze vorstellen, die didaktisch unser Handeln entwickeln sollen.

Manfred Günther

Kapitel 2. Rollenspiele: Abgrenzungen

Um das Typische, das Besondere und das Alleinstellungsmerkmal von Rollenspiel besser erkennen zu können, versuche ich im Folgenden eine Abgrenzung zu einigen anderen, wichtigen Spielformen (wie Theatespiel, Scharade, Cosplayers sowie dramatische und therapeutische Spielmethoden), die schließlich historisch oft nebeneinander gewachsen sind und neben vielen Gemeinsamkeiten immer spezielle Eigenarten mitbringen.

Manfred Günther

Kapitel 3. Pädagogische Rollenspiele

Spiele und Methoden mit spielerischen Anteilen in Seminaren sind ein wichtiges Thema für deren TrainerInnen. Ein offenes und lebendiges Klima ist die beste Voraussetzung für eine aktive und effektive Lernsituation. Die Lebendigkeit, verknüpft mit angemessener Tiefe der Inhalte, machen diese erlebbarer, bleiben so besser im Gedächtnis haften, regen die Kreativität den Teilnehmenden an und bringen ggf. den Kreislauf in Schwung.

Manfred Günther

Kapitel 4. Gelingensbedingungen: Das formale Setting

Wir unterscheiden zwei Arten von Arbeitsgruppen, in denen Pädagogische Rollenspiele umgesetzt werden: erstens mit unmittelbaren Zielpersonen aus dem Tätigkeitsfeld der Rollenspielleitung (z. B. eine Schulklasse) oder mit erwachsenen Fachkräften, den späteren Agenten des Ansatzes. In Kap. 4 wird auch das strenge Setting präsentiert.

Manfred Günther

Kapitel 5. Rollenspiel-Techniken

Eindoppeln, Blitzlichter und Warming ups – Kap. 5 bringt viele Beispiele für entwickelte Techniken, die Pädagogische Rollenspiele anreichern.

Manfred Günther

Kapitel 6. Add-ons: Ergänzende (systemische) Methoden

Das Methoden-Kapitel 6 befasst sich praxisbezogen vor allem mit systemischen Elementen wie Spiegeln, Refraiming, Zirkularität und Paradoxer Intervention.

Manfred Günther

Kapitel 7. Einsatzfelder und Praxisbeispiele

Wo überall kann das Pädagogische Rollenspiel eingesetzt werden? Wir zeigen beispielhaft die Felder Mediation, Soziales Lernen in der Schule, Gewaltpräventionsarbeit, Supervisionsausbildung und andere.

Manfred Günther

Kapitel 8. Zugehörige Berufsverbände, Ausbildungsstätten

In Kap. 8 zeigen wir 9 überregional wirkende Weiterbildungsstätten in Deutschland, die selbst Rollenspieltrainer ausbilden oder Hinweise geben können, wo solche Veranstaltungen in dem entsprechenden fachlichen Kontext ggf. stattfinden.

Manfred Günther

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices zu agiler Qualität

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der letzten Jahre aus agilen Kundenprojekten ist, dass die meisten agil arbeitenden Projekte entwicklergetrieben sind und deshalb leider meistens die Test- und QS/QM-Themen zu kurz zu kommen drohen. So gibt es immer noch Scrum-Befürworter, die ernsthaft der Meinung sind, dass es in agilen Projekten nur noch zwei Arten von Tests gibt: Unittests (durch die Entwickler) und Akzeptanztests (durch den Product Owner). Das ist ein sehr einfaches und bequemes Bild, vor allem aber ist es zu einfach und vielen Produktrisiken schlichtweg nicht angemessen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise