Skip to main content
main-content

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Wesentliche unternehmerische Entscheidungen sollten nicht nur betriebswirtschaftlich begründet werden, sondern bedürfen in einem Rechtsstaat der rechtlichen Reflexion. Das wirtschaftlich erhoffte Ziel muss sich in der Rechtswirklichkeit tatsächlich umsetzen lassen. Für den Ökonom ist in diesem Zusammenhang in erster Linie der Privatrechtsverkehr maßgeblich. Das Privatrecht ist der Teil der Rechtsordnung, der die Rechtsbeziehungen der Bürger untereinander regelt.
Lutz Krauss, Frank Soesters

2. Bürgerliches Gesetzbuch

Zusammenfassung
Das BGB, am 01.01.1900 in Kraft getreten, blieb mehr als 100 Jahre in seinem Aufbau und Wesen nahezu unverändert. Erst mit dem Gesetz zur Modernisierung des Schuldrechts vom 26.11.2001, das am 01.01.2002 in Kraft trat, wurden — vor allem im Schuldrecht — mehr als 200 Vorschriften abgeändert.
Lutz Krauss, Frank Soesters

3. Handelsrecht

Zusammenfassung
Während das bürgerliche Gesetzbuch die Grundregelungen hinsichtlich des Zustandekommens eines Vertrages und über diejenigen Verträge, wie sie für alle am Rechtsverkehr Teilnehmenden gelten, zur Verfugung stellt, enthält das Handelsrecht die fur Kaufleute (Gewerbetreibende) im Besonderen geltenden Vorschriften.
Lutz Krauss, Frank Soesters

4. Gesellschaftsrecht

Zusammenfassung
Unter dem Gesellschaftsrecht versteht man das Recht der privatrechtlichen Personenvereinigungen, die zur Erreichung eines bestimmten gemeinsamen Zwecks durch Rechtsgeschäft begründet werden.
Lutz Krauss, Frank Soesters

Backmatter

Weitere Informationen