Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Die zunehmende Volatilität der Märkte, Entstehung neuer Geschäftsmodelle und Vernetzung der Wertschöpfung konfrontieren Unternehmen nicht nur mit veränderten Aufgaben in der Linienorganisation, sondern häufig auch mit zahlreichen zeitlich befristeten Projektaktivitäten. Das vorliegende Buch gibt einen ganzheitlichen Überblick über die Instrumente und Methoden zur Steuerung von Projekten. Mit Blick auf die mitunter komplexen Steuerungsanforderungen in Projekten führen die Autoren zunächst in die Grundlagen des Projektmanagements und Projektcontrollings ein. Darauf aufbauend werden etablierte Werkzeuge zur bestmöglichen Steuerung von Projekten vorgestellt. Das Buch richtet sich daher sowohl an Praktiker als auch an Studierende, die mit dem Projektcontrolling in Theorie und Praxis Schnittstellen haben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Unternehmen und Behörden sehen sich seit jeher mit Projekten mannigfaltiger Art kon-frontiert. Insbesondere in den letzten Dekaden ist deren Anteil an der Gesamtleistung rasant gestiegen, was auf weitreichende technische sowie marktwirtschaftliche Verände-rungen zurückzuführen ist. Damit sich ein Unternehmen an nationalen und internationa-len Märkten behaupten kann, muss es sich von der Konkurrenz abheben.
Bernd Zirkler, Kai Nobach, Jonathan Hofmann, Sabrina Behrens

Kapitel 2. Das Wesen des Projektmanagements

Nach DIN 69901 wird ein Projekt als „[…] ein Vorhaben, das im Wesentlichen durch die Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist […]“, defi-niert. Demgemäß soll ein Projekt eine Aufgabe (festgelegtes, realistisches Ziel) erfüllen, die sachlich, budgetmäßig, als auch zeitlich begrenzt ist und durch das Zusammenwirken unterschiedlicher Funktionsbereiche und Hierarchieebenen gekennzeichnet ist. Da jedes Projekt seinen individuellen Charakter hat, versucht man das Risiko des wirtschaftlichen Verlusts bis hin zum vorzeitigen Abbruch durch Erfahrungen aus ähnlichen Projekten und mit dem Einsatz von Projektmanagement-Methoden zu reduzieren. Die Individua-lität von Projekten führt im Vergleich zu standardisierten Geschäftsprozessen häufig zu enormer Kapitalbindung und ist zugleich mit hohen Risiko- und Unsicherheitsfaktoren verbunden.
Bernd Zirkler, Kai Nobach, Jonathan Hofmann, Sabrina Behrens

Kapitel 3. Das Projektcontrolling

Obgleich der Begriff und damit einhergehend die Methoden des Controllings in der modernen Betriebswirtschaftslehre zweifellos fest verankert sind, lässt sich interessan-terweise in der Fachliteratur keine einheitliche Definition des Begriffs finden. Nach-folgend sei dies an einigen bedeutenden Beispielen demonstriert.
Bernd Zirkler, Kai Nobach, Jonathan Hofmann, Sabrina Behrens

Kapitel 4. Instrumente und Methoden des Projektcontrollings

Die nachfolgenden Ausführungen sollen dazu dienen, einen Überblick über die bedeu-tendsten Instrumente zu geben, die im Projektcontrolling zum Einsatz kommen. Die sinnvolle Verwendung der nachfolgenden Methoden ist allerdings an diverse Bedingun-gen geknüpft, wie zum Beispiel die konkrete Ausgestaltung des Projektbudgets, etwaige Vorgaben des Unternehmenscontrollings, allgemeine Unternehmensdirektiven oder die Art des Projekts beziehungsweise des Projektfokus.
Bernd Zirkler, Kai Nobach, Jonathan Hofmann, Sabrina Behrens

Kapitel 5. Entwicklungsperspektiven des Projektcontrollings

Projekte werden ständig komplexer, gerade im Hinblick auf die zahlreichen ihnen im-manenten Prozessabschnitte, dem hohen technologischen Standard, den spezifischen Kundenwünschen und nicht zuletzt aufgrund der voranschreitenden Globalisierung. Herstellungsprozesse, Standortverlagerungen und Kooperationen mit anderen Unter-nehmen finden heutzutage häufig im internationalen Umfeld in Form von Projekten statt. Diese Entwicklung birgt zusätzliche Herausforderungen, die ein Unternehmen von An-fang an bei der Projektplanung zu berücksichtigen hat, damit während des Projektver-laufs keine Komplikationen, Konflikte, Unstimmigkeiten, Widerstände, Machtkämpfe oder gegebenenfalls sogar Gesetzesverstöße bei den priorisierten Aufgaben entstehen.
Bernd Zirkler, Kai Nobach, Jonathan Hofmann, Sabrina Behrens

Kapitel 6. Projektcontrolling – ein Fazit

Das Résumé dieses Buches ist, dass die Tätigkeiten des Projektcontrollings schon heute aber auch in Zukunft eine immer gewichtigere Rolle für das Projektmanagement spielen. Durch die zunehmende Komplexität der Projekte benötigt das Projektmanagement eine Stabsstelle, welche Projektsteuerungsaktivitäten für die Managementebene durchführt. Auf der Grundlage eines kybernetischen Controllingverständnisses anhand der Funktio-nen Planung, Kontrolle, Analyse und Steuerung – und auch Informationsversorgung – sollen mithilfe des Projektcontrollings Prozesse, Regeln und Richtlinien in die Projekt-abläufe implementiert werden.
Bernd Zirkler, Kai Nobach, Jonathan Hofmann, Sabrina Behrens
Weitere Informationen

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Blockchain-Effekte im Banking und im Wealth Management

Es steht fest, dass Blockchain-Technologie die Welt verändern wird. Weit weniger klar ist, wie genau dies passiert. Ein englischsprachiges Whitepaper des Fintech-Unternehmens Avaloq untersucht, welche Einsatzszenarien es im Banking und in der Vermögensverwaltung geben könnte – „Blockchain: Plausibility within Banking and Wealth Management“. Einige dieser plausiblen Einsatzszenarien haben sogar das Potenzial für eine massive Disruption. Ein bereits existierendes Beispiel liefert der Initial Coin Offering-Markt: ICO statt IPO.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise