Skip to main content
main-content

23.06.2014 | Public Relations | Im Fokus | Onlineartikel

Fünf Tipps für ein erfolgreiches Agenturmarketing

Der Markt für Agenturen in Deutschland ist hart umkämpft. Diese müssen mit einer professionellen Selbstdarstellung auf sich aufmerksam machen, so Gastautor Ulf Kartte.

Immer mehr Agenturen drängen auf den Markt: Schätzungen zufolge müssen sich in Deutschland zurzeit zwischen 15.000 und 20.000 Kommunikationsagenturen gegenüber einem zunehmenden Wettbewerbsdruck, sinkenden Budgets und steigenden Anforderungen der Kunden behaupten. In dieser Situation wird es für Agenturen immer wichtiger, potenzielle Kunden durch eine professionelle Selbstdarstellung auf sich aufmerksam zu machen. Mit diesen fünf Tipps können Agenturen bei der Selbstvermarktung punkten:

1. Machen Sie Ihre Agentur zu einer Marke: Keine Frage, bekannte Marken, wie Apple oder Coca-Cola haben mehr Kunden und sind erfolgreicher als ihre Konkurrenten. Deshalb sollten Sie sich vorab die vier Fragen beantworten, die – prägnant und aussagekräftig formuliert – den Kern Ihrer Marke ausmachen: Wie sieht die unverwechselbare Identität Ihres Unternehmens aus? Welchen Nutzen bieten Sie Ihren Kunden? Mit welcher Tonalität treten Sie auf? Welchen visuellen Auftritt geben Sie Ihrer Agentur? Wenn Sie Ihre Marke definiert haben, zeigen Sie sie konsequent in Ihrem Handeln und in Ihrer Darstellung nach außen!

Weitere Artikel zum Thema

2. Positionieren Sie sich „spitz“: Fokussieren Sie das Angebot Ihrer Agentur in einem kurzen und aussagekräftigen Claim, der in drei bis fünf Worten das Einzigartige und Unvergleichbare beschreibt. Er sollte den Kern Ihrer Marke treffen und als Begleitzeile zum Agenturnamen in jeder Selbstdarstellung oder Präsentation kommuniziert werden. Dabei muss der Claim glaubhaft sein: So ist beispielsweise die Positionierung „Fullservice-Agentur für Kommunikation“ weder spitz, noch einzigartig oder besonders glaubhaft (es sei denn, Ihre Agentur gehört zu den wenigen großen Playern, die wirklich alles „unter einem Dach“ anbieten können).

3. Betreiben Sie Empfehlungsmarketing: Früher wie heute ist Kommunikation eine Dienstleistung, die auf einer guten Reputation und gegenseitigem Vertrauen aufbaut. Neben der klassischen Möglichkeit, durch Fachbeiträge in den Medien oder Vorträge die eigene Kompetenz öffentlichkeitswirksam darzustellen, haben sich durch das Internet und die sozialen Netzwerke neue Kanäle geöffnet, die jede Agentur für sich nutzen sollte. Das fängt mit der ansprechenden und aufmerksamkeitsstarken Internetseite als Visitenkarte Ihrer Agentur an und geht mit der konsequenten Nutzung von Xing, LinkedIn, Facebook oder Twitter weiter. Zeigen Sie sich in den sozialen Netzwerken regelmäßig mit Erfolgstories, Arbeitsbeispielen oder Best Practices und laden Sie darüber zum Dialog ein!

4. Zeigen Sie Persönlichkeit: Kommunikation ist heute mehr denn je ein „People Business“. Die Art und Weise, wie Sie gegenüber einem potentiellen Kunden auftreten, entscheidet letztlich darüber, ob aus einem Kontakt eine Kundenbeziehung wird. Deshalb: Achten Sie auf eine überzeugende und positive Ausstrahlung im Gespräch wie in der Präsentation. Verfolgen Sie Ihre Gesprächsziele als „Influencer“, achten Sie aber genau so darauf, zuzuhören und den Kunden bei seinen Bedürfnissen abzuholen. Trainings in Gesprächsführung, Rhetorik oder Präsentationstechniken können für ein gutes Auftreten hilfreich sein. Achten Sie aber bei aller Übung immer darauf, sich nicht zu verbiegen, sondern authentisch und „Sie selbst“ zu bleiben.

5. Bedienen Sie Emotionen und alle Sinne: In Zeiten der Informationsüberflutung bekommt der die meiste Aufmerksamkeit, der seine Zielgruppe am direktesten erreicht. Dabei leben wir in einer Zeit, die keine „Faktenknechte“, sondern „Helden“ sucht. Deshalb: Beschreiben Sie nicht nur Ihre Leistungen, sondern erzählen Sie die einzigartige und unvergleichliche Geschichte Ihrer Agentur. Und nutzen Sie dafür nicht nur das Medium „Text“, sondern produzieren Sie zum Beispiel einen kleinen Film, den Sie bei einer Präsentation zeigen können. Einen nachhaltigen Eindruck können Sie auch erzeugen, in dem Sie zum Beispiel bei einer Präsentation etwas mitbringen, das für eine Idee oder ein Angebot der Agentur steht und das der Kunde haptisch berühren kann.

Zur Person
Ulf Kartte ist Geschäftsführer der K1 Gesellschaft für Kommunikation mbH. Die Tipps für ein erfolgreiches Agenturmarketing sind das Ergebnis des AIKA-Thementags, bei dem am 13. Juni Experten von ihren Erfahrungen mit der Darstellung von Agenturleistungen berichteten. Die Allianz inhabergeführter Kommunikationsagenturen (AIKA) unterstützt ihre Mitglieder mit Trainings und Seminaren bei ihrer Selbstvermarktung.

Die Hintergründe zu diesem Inhalt