Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Das Buch geht auf konkrete Fragestellungen und kritische Punkte im Rahmen der Unternehmensfinanzierung und dem Umgang mit Kreditgebern ein. Handlungsempfehlungen schaffen dabei Transparenz für die Praxis sowie Hilfestellungen und Anregungen. Auf theoretischen Tiefgang wurde bewusst verzichtet, das Buch soll einzelne Sachverhalte und Fragestellungen komprimiert und direkt auf den Punkt bringen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Einführung

Zusammenfassung
Was bedeutet „Finanzierungssicherheit“?
Christopher Käser-Ströbel

2. Finanzierungsplanung

Zusammenfassung
Der Businessplan (s. (2003) „Management“, Campus Verlag, S. 611 ff.) dient dem Unternehmen auf verschiedenen Ebenen und in unterschiedlichen Aufgabenbereichen. Er ist als sehr wichtiges Instrument zur Unternehmensentwicklung (Riehl, M., Öhler, Dr. L., Hessbrüggen, Dr. U, (2016). Wohin steuert die Unternehmensentwicklung? Transfer Das Steinbeis, 03|2016, S. 22–23) und der Unternehmensführung (Deloitte (2008) Unternehmensführung und Controlling) anzusehen. Jeder Businessplan ist individuell. Wichtiger als das Erreichen der im Businessplan gesetzten Ziele ist die systematische Beschäftigung mit den externen Rahmenbedingungen und den eigenen Ideen. Nur sehr selten werden Planungen in ihrem gesamten Umfang eintreffen. Wichtig ist, stets zu verstehen, weshalb eine Planung nicht erreicht wurde oder auch übertroffen wurde. Ein hoher Anteil der Zeit sollte auf die Beschreibung und Fixierung der Plan-Prämissen und Dokumentation gelegt werden. Hierdurch ist man rückblickend in der Lage die Abweichungen zu erkennen und zu analysieren. Ausführliche und unabhängige Informationen und Anregungen erteilt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie auf seiner Internetseite.
Christopher Käser-Ströbel

3. Finanzierungsmöglichkeiten und Finanzierungspartner

Zusammenfassung
In diesem Kapitel erfahren Sie neben den Unterschieden von Innenfinanzierung und Außenfinanzierung insbesondere, wie die Innenfinanzierung grundsätzlich deutlich erhöht werden kann. Es wird auch dargestellt, weshalb eine hohe Innenfinanzierung zwar die Stabilität und Unabhängigkeit eines Unternehmens grundsätzlich erhöht, die Außenfinanzierung jedoch die Rendite/Verzinsung des Eigenkapitals der Gesellschafter und die Flexibilität des Unternehmens steigert.
Christopher Käser-Ströbel

4. Bonitätseinstufung und Berichtswesen – Erfolgsfaktoren und Steuerungsgrößen

Zusammenfassung
In diesem Kapital erhalten Sie Ansätze mittels Nutzung der gegebenen handels- und steuerrechtlichen Bewertungsmöglichkeiten sowohl die Steuerlast als auch Ihre Unternehmensbonität zu gestalten. Ihnen wird das Spannungsfeld „Steuerlast <> Bonität“ dargestellt. Im Fokus bleibt die langfristige Finanzierungssicherheit. Ein ausführlicher Exkurs zu den Unterschieden in der steuerlichen Behandlung verschiedener Unternehmens- und Rechtsformen befindet sich im Kap. 6, ebenso finden sich dort einige zu beachtende Hinweise insbesondere für Existenzgründer und/oder stark wachsende Unternehmen.
Christopher Käser-Ströbel

5. Praxistipps

Zusammenfassung
In diesem Kapitel erhalten Sie einen Überblick über die gewöhnlichen Kreditsicherheiten. Mit der Darstellung der Zielsetzungen der Sicherheiten und Hinweise zum Umgang mit diesen kommen Sie in die Position des Verständnisses und der aktiven Steuerung.
Christopher Käser-Ströbel

6. Steuern im Unternehmen und Auswirkungen auf das Unternehmensergebnis

Zusammenfassung
Im Jahr 2017 war die Aufteilung der Rechtsformen bei deutschen Unternehmen vgl. Abb. 6.1:
Christopher Käser-Ströbel

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise