Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Verbraucherbildung im Rahmen einer umfassenden sozioökonomischen Bildung

Plädoyer für einen kritischen Zugang und für ein erweitertes Verständnis

verfasst von: Christian Fridrich, Renate Hübner, Karl Kollmann, Michael-Burkhard Piorkowsky, Nina Tröger

Erschienen in: Abschied vom eindimensionalen Verbraucher

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Eine an der sozioökonomischen Bildung orientierte Verbraucherbildung setzt auf Reflexivität, Kritikfähigkeit und Mitgestaltbarkeit von wirtschaftlichen Phänomenen, Strukturen und Prozessen, die in gesellschaftliche, soziale, räumliche, ökologische, politische, ethische und historische Kontexte eingebettet sind. Dies wird auch und besonders im Zuge der Mitgestaltung der eigenen Lebenslage bzw. Lebenswelt bedeutsam. Für eine erweiterte und kritische Verbraucherbildung bedeutet dies die Erfüllung von Prinzipien wie Lebenswelt- und Problembezug, Kompetenz- und Handlungsorientierung sowie Mehrperspektivität und Multidisziplinarität zur Förderung von Mündigkeit im Sinne der Emanzipation und Partizipation von (heranwachsenden) Menschen. Besonders wichtig erscheint in diesem Kontext die Förderung der Entfaltung von Orientierungs-, Urteilsund Handlungsfähigkeit.

Metadaten
Titel
Verbraucherbildung im Rahmen einer umfassenden sozioökonomischen Bildung
verfasst von
Christian Fridrich
Renate Hübner
Karl Kollmann
Michael-Burkhard Piorkowsky
Nina Tröger
Copyright-Jahr
2017
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-15057-0_5

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner