Skip to main content
main-content

06.04.2021 | Abgasnachbehandlung | Nachricht | Onlineartikel

Eaton und Tenneco entwickeln Abgas-Thermomanagementsystem

Autor:
Patrick Schäfer
30 Sek. Lesedauer

Die Unternehmen Eaton und Tenneco kooperieren im Bereich Abgasnachbehandlung. Gemeinsam entwickeln sie ein integriertes Abgas-Thermomanagementsystem, das für Euro-7-Nutzfahrzeuge ausgelegt ist.

Für die ab 2025 geltende Euro-7-Norm (für leichte Nutzfahrzeuge) und Euro VII (für schwere Nutzfahrzeuge) entwickeln Eaton und Tenneco ein integriertes Abgas-Thermomanagementsystem. Dafür wird die Cold Start Thermal Unit (CSTU) von Tenneco mit der TVS-Gebläsetechnologie von Eaton kombiniert. Das integrierte Abgas-Thermomanagementsystem heizt beim Kaltstart den SCR-Katalysator auf bis zu 250 °C auf. Für die Steuerung des heißen Luftstroms wird Eatons elektrisch angetriebenes Gebläse TVS Roots eingesetzt. 

Das integrierte Thermomanagementsystem reduziert die Komplexität der Abgasnachbehandlung, weil Multi-Injektor-, Lightoff-Katalysatorsysteme mit mehreren Injektoren und eng gekoppelter Anordnung entfallen. "CSTU ist eine Technologie zum aktiven Thermomanagement, welche das Abgasreinigungssystem schnell aufheizt und auf Temperatur hält", so Nick Morley, Director, Global Advanced Engineering, Tenneco Clean Air. Der Produktionsstart des integrierten Abgas-Thermomanagementsystems soll 2025 erfolgen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise