Skip to main content
main-content

08.02.2019 | Elektromobilität | Nachricht | Onlineartikel

Bosch vernetzt das Elektrofahrzeug Sono Motors Sion

Autor:
Patrick Schäfer

Der Mobilitätsanbieter Sono Motors kooperiert mit Bosch. Dessen Software-basierte Lösung soll die Vernetzung des Elektrofahrzeugs Sion mit Blick auf Car-, Ride- und Powersharing-Angebote ermöglichen.

Sono Motors kooperiert mit Bosch im Bereich Connected Car. In das Elektrofahrzeug Sono Motors Sion werden Mobilitätsdienste integriert. Dafür sorgen die zentrale Steuereinheit von Bosch, die Connectivity Control Unit (CCU) sowie die Bosch Automotive Cloud Suite. Der Cloud-basierte Dienst stellt die Basis für digitale Mobilitätsdienste sowie die "goSono App" von Sono Motors. 

Die Öffnung für möglichst viele Nutzer und Car-, Ride- und Powersharing-Dienste soll die Auslastung der Fahrzeuge verbessern. "Private Fahrzeuge bleiben durchschnittlich 23 Stunden am Tag ungenutzt. Sie verschärfen die Problematik knappen innerstädtischen Parkraums und werden häufig von nur einer Person genutzt. Zentraler Bestandteil unseres Fahrzeugkonzepts sind deshalb die integrierten Mobilitätsfunktionen", sagt Roberto Diesel, Chief Technology Officer von Sono Motors. Die Produktion des Sono Motors Sion soll Ende 2019 beginnen.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.11.2018 | Im Fokus | Ausgabe 11/2018

Urbane Mobilität Indikatoren eines Trends

01.12.2018 | Konstruktion | Ausgabe 6/2018

Leichtbaupotenzial in urbanen Elektrofahrzeugen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    BranchenIndex Online

    Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

    Zur B2B-Firmensuche

    Whitepaper

    - ANZEIGE -

    „Plug and Cool“-AGR-Kühler mit kompaktem, schwebendem Kern für Nutzfahrzeuge

    BorgWarners neue Generation von Abgasrückführungskühlern (AGR) mit schwebendem Kern ist dank ihres wassergekühlten, flexiblen und direkt in den inneren Kern integrierten thermischen Dämpfers noch widerstandsfähiger gegenüber thermischen Belastungen sowie dem Einfluss von interstationären Motorenzuständen. Das Unternehmen hat vier Standarddesigns entwickelt.
    Jetzt gratis downloaden!

    Bildnachweise