Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

13.02.2017 | Ausgabe 1-2/2017

Computer Supported Cooperative Work (CSCW) 1-2/2017

Infrastructuring in Healthcare through the OpenEHR Architecture

Zeitschrift:
Computer Supported Cooperative Work (CSCW) > Ausgabe 1-2/2017
Autoren:
Gro-Hilde Ulriksen, Rune Pedersen, Gunnar Ellingsen

Abstract

In Norway, a national initiative is currently aiming at standardising the electronic patient record (EPR) content based on an openEHR framework. The openEHR architecture, offers users the capability to conduct standardisation and structuration of the EPR content in a distributed manner, through an internet-based tool. Systems based on this architecture, is expected to ensure universal (also internationally) interoperability among all forms of electronic data. A crude estimate is that it is necessary to define somewhere between 1000 and 2000 standardised elements or clinical concepts (so-called archetypes), to constitute a functioning EPR system. Altogether, the collection of defined archetypes constitutes a backbone of an interoperable EPR system lending on the openEHR architecture. We conceptualize the agreed-upon archetypes as a large-scale information infrastructure, and the process of developing the archetypes as a infrastructuring effort. With this as a backdrop, we focus on the following research question: What are the challenges of infrastructuring in a large-scale user-driven standardisation process in healthcare? This question is operationalized into three sub-questions: First, how are the openEHR-based archetypes standardised in practice? Second, what is the role of daily clinical practice, and existing systems in the process of developing archetypes? Third, how may related, but supposedly independent infrastructuring projects shape each other’s progress? We contribute with insight into how power relations and politics shape the infrastructuring process. Empirically, we have studied the formative process of establishing a national information infrastructure based on the openEHR approach in the period 2012–2016 in Norway.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2017

Computer Supported Cooperative Work (CSCW) 1-2/2017 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise