Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

02.05.2018 | Original Paper

Is Holding Two Jobs Too Much? An Examination of Dual Jobholders

Zeitschrift:
Journal of Business and Psychology
Autoren:
Brian D. Webster, Bryan D. Edwards, Mickey B. Smith

Abstract

We extend research related to alternative forms of employment by examining the phenomenon of dual jobholding. Approximately 7.2 million Americans are classified as a dual jobholder. Although understudied, dual jobholding is a prevalent and important work arrangement. Drawing from partial inclusion theory, we examine the popular press sentiment that organizations should prevent employees from holding two jobs as these “moonlighters” are likely to be tired and devoid of energy. In study 1, we compared the level of work engagement dual jobholders exhibit at their primary job to the level of work engagement they exhibit at their second job. In a second study, across a sample of teachers and bartenders, we compared those who hold only one job (i.e., single jobholders) to those who hold two jobs (i.e., dual jobholders) on important work behaviors and attitudes. Results suggest dual jobholders do not hurt their organizations in the form of lower work engagement, OCB, and job performance. However, dual jobholders may be hurting themselves due to high levels of work-family conflict. In general, it appears that dual jobholders are able to perform as adequately as their single jobholding counterparts. However, dual jobholders may face obstacles that single jobholders do not, in the form of high levels of work-family conflict. Because previous research typically assumes that individuals hold only one job, and because dual jobholding is a prevalent employment arrangement, the present study sheds light on a novel and important topic for research and practice.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise