Skip to main content
main-content

29.09.2017 | Leichte Lkw + Transporter | Nachricht | Onlineartikel

PSA und Changan entwickeln Pick-up

Autor:
Christiane Köllner

PSA und Changan wollen gemeinsam eine neue Fahrzeugplattform für leichte Nutzfahrzeuge entwickeln. Das erste Modell ist ein Pick-up, der bis 2020 auf den Markt kommen sollen.

Der französische Autokonzern PSA und der chinesische Partner Changan haben vereinbart, einen Pick-up auf Basis einer neuen Fahrzeugplattform zu entwickeln. Das Fahrzeug ist das erste Ergebnis des im vergangenen Juni von beiden Partnern unterzeichneten Abkommens zur Stärkung ihrer Zusammenarbeit.

Der neue ein Tonnen schwere Pick-up soll ab 2020 in Dingzhou (China) produziert werden. Angeboten wird das Modell zunächst in China und den Überseemärkten der PSA-Gruppe. PSA will bis 2018 das Volumen seiner leichten Nutzfahrzeuge um 30 Prozent erhöhen und bis 2021 in den Überseemärkten verdreifachen. Der Pick-up wird laut Patrice Lucas, Executive Vice President of Programmes and Strategy bei PSA, den Peugeot-Pick-up ergänzen, den PSA kürzlich mit seinem chinesischen Partner Dongfeng Motor in Afrika auf den Markt brachte.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltBorgWarnerdSpaceFEVWatlowHBMAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!