Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Um kostendeckend arbeiten zu können, sollten Krankenhäuser sowohl ihre Kosten als auch ihre Erlöse optimieren. Damit dies gelingt, sind jedoch zunächst Investitionen in die Infrastruktur erforderlich. So muss in den meisten Fällen der Baukörper modernisiert und an die aktuellen medizinischen sowie gesellschaftlichen Erfordernisse angepasst werden. Gleichzeitig stehen die Krankenhäuser zunehmend in Konkurrenzdruck um Preise, Mitarbeiter, Qualität und Patienten. In diesem Buch werden Möglichkeiten für die Umsetzung und Finanzierung größerer Krankenhausneubauten und für Optimierungen (Kostenreduktionen und Erlössteigerungen vor dem Hintergrund knapp bemessener DRGs) von Maximalversorgern auf Basis von Literaturrecherchen und Experteninterviews analysiert. Darüber hinaus werden mit Hilfe von Entscheidungswegen Handlungsempfehlungen zur Auswahl des geeigneten Realisierungs- und Betreibermodells gegeben.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kapitel 1. Einleitung

Zusammenfassung
Angesichts des demographischen Wandels, der epidemiologischen Entwicklung und des technologischen Fortschritts ist „die wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser, um eine qualitativ hochwertige, patienten- und bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung (…) zu gewährleisten“, von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung. Darüber hinaus ist die Krankenhausbranche mit 1.155.000 Erwerbstätigen, was bei einer Gesamtzahl von 41.895.000 ca. drei Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland ausmacht, ein bedeutender Arbeitgeber, weshalb eine wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser und deren Arbeitsplätze auch eine volkswirtschaftliche Bedeutung zukommt.
Marc W. Benzinger

Kapitel 2. Krankenhausmarkt Deutschland

Zusammenfassung
Die Gesundheitswirtschaft ist von herausragender volkswirtschaftlicher Bedeutung. Sie ist in Deutschland Arbeitgeber für sieben Millionen Menschen, was einem Anteil von 16 Prozent des Arbeitsmarktes entspricht, und trägt mit rund 336 Milliarden Euro zu zwölf Prozent an der Bruttowertschöpfung der Gesamtwirtschaft bei. Mit rund 20 Prozent der Wertschöpfung stellen Krankenhäuser einen wesentlichen Bestandteil des deutschen Gesundheitssystems dar.
Marc W. Benzinger

Kapitel 3. Möglichkeiten für Optimierungen

Zusammenfassung
Effektivität und Effizienz der Prozesse, die Senkung der Betriebskosten sowie die Steigerung der Erlöse im Korsett des im Kapitel 2 beschriebenen DRG-Systems sind entscheidende Kriterien zur langfristigen wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser. Hierauf  soll in diesem Kapitel eingegangen werden.
Marc W. Benzinger

Kapitel 4. Realisierungs- und Betreibermodelle

Zusammenfassung
Für eine langfristige wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser ist die Auswahl der richtigen lebenszyklusübergreifenden Realisierungs- und Betreibermodelle entscheidend. Durch einen Neu- oder Umbau wird der Baukörper sowie die damit verbundenen betrieblichen Abläufe nachhaltig optimiert und somit entscheidende Voraussetzungen zur Steigerung von Effektivität und Effizienz der Prozesse mit einer einhergehenden Senkung der Betriebskosten geschaffen.
Marc W. Benzinger

Kapitel 5. Fallstudien

Zusammenfassung
Im Rahmen dieses Kapitels werden fünf Krankenhäuser der Maximalversorgung untersucht. Da es sich in der vorliegenden Arbeit um offene Forschungsfragen handelt und wenige individuelle Einzelfälle detailliert untersucht und evaluiert werden sollen, ist die qualitative Fallstudie als bevorzugte Forschungsmethode zu wählen. Diese fünf Fälle wurden explizit ausgewählt, da deren aktuelle Krankenhausneubauprojekte zu den größten Deutschlands zählen.
Marc W. Benzinger

Kapitel 6. Cross case study / Fallübergreifende Ergebnisanalyse

Zusammenfassung
Nachfolgend werden die im vorangegangenen Kapitel gewonnenen Erkenntnisse aus den fünf einzelnen Fallstudien im Rahmen einer cross case study je Themenkomplex zusammengefasst und analytisch miteinander verglichen. Dabei ist einem Themenkomplex jeweils ein Unterkapitel gewidmet. Auf einen Teil der Fragen in den Unterkapiteln 6.2 und 6.3 haben vier von fünf Krankenhäusern geantwortet. In Abschnitt 6.4 werden abschließend Handlungsempfehlungen ausgesprochen, indem Entscheidungswege aufgezeigt werden, wie ein Krankenhaus vorgehen sollte, um das für sich beste Modell zu identifizieren.
Marc W. Benzinger

Kapitel 7. Fazit

Zusammenfassung
Die wirtschaftliche Sicherung von Krankenhäusern ist für die stationäre Versorgung der Bevölkerung und die Aufrechterhaltung der Lebensbedingungen unverzichtbar. Darüber hinaus kommt der Krankenhausbranche als einer der wichtigen deutschen Arbeitgeber auch eine volkswirtschaftliche Bedeutung zu. Die unzureichende Finanzierung von Investitions- und Betriebskosten sowie eine zunehmende Knappheit öffentlicher Mittel haben in den letzten Jahren jedoch dafür gesorgt, dass viele Krankenhäuser ihre wirtschaftliche Lage inzwischen als kritisch beurteilen. Die wirtschaftliche Sicherung von Krankenhäusern stellt daher gegenwärtig eine der zentralen gesundheitspolitischen Herausforderungen dar.
Marc W. Benzinger

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise