Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Unternehmen Steuerkanzlei Waren Steuerkanzleien früher noch „Oasen des Friedens“, in denen jeder seine Kunden finden ko- te und mehr oder weniger erfolgreich am Markt agierte, weht inzwischen auch in dieser Branche der Wind rauer. Verstärkter Wettbewerb, anspruchsvolle Kunden, Finanzkrise, zunehmende Zahl von Insolvenzen, sinkende Zahlungsmoral – all das sind Themen, mit denen sich die Berater heute befassen müssen. Zudem ist durch die günstig am Markt erhältlichen und leicht verständlichen EDV-Programme im Bereich der Einkommensteuererklärungen und der Buchhaltungen ein ganzes Marktsegment im Umbruch. Krisen sind aber immer gleichzeitig auch Chancen. In diesem Fall ist es die Chance für eine Branche, sich endlich auch mit Managementfragen zu befassen und nicht alles dem mehr oder minder gut funktionierenden Zufall zu überlassen. Es hat sich herumgesprochen, dass es keine Wunderkinder gibt. Gute Leistungen hängen vor allem mit regelmäßigem Üben zusammen. An ihren fachlichen Leistungen arbeiten Steuerberater und Wirtschaftsprüfer fortwährend. Aber selbst diejenigen, die sich während ihres Studiums mit Mar- ting, Organisation und Personalwesen befasst haben, kümmern sich im Kanzleialltag nur am Rande um diese Fragen. Dabei kann ein exzellentes Kanzleimanagement zu einer fast schon explosions- tigen Weiterentwicklung ihrer Kanzlei führen.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Kanzleiankauf und -verkauf – Aus Käufer- und Verkäufersicht

Zusammenfassung
Dass die entgeltliche Übertragung einer freiberuflichen Praxis zulässig ist, ist gängige Rechtsprechung. Ist der Kauf einer freiberuflichen Praxis aber mit dem eines Gewerbebetriebes vergleichbar? Übereinstimmung dürfte bei der Feststellung bestehen, dass bei (Ver-)kaufsverhandlungen grundsätzlich ein gegensätzliches Interesse der Vertragsparteien herrscht. Dem Ziel des möglichst geringen Kaufpreises auf Käuferseite steht das eines möglichst hohen Verkaufspreises auf Verkäuferseite gegenüber.
Cornelia Kisslinger-Popp

2. Was macht Ihre Kanzlei einzigartig?

Zusammenfassung
Einzigartig: Das klingt nach einem unerfüllbaren Anspruch. Doch sein zu wollen wie alle anderen auch bringt Sie nicht weiter – und Ihre Mandanten auch nicht.
Cornelia Kisslinger-Popp

3. Werbung für Steuerkanzleien – kein Tabuthema mehr!

Zusammenfassung
Kaum zu glauben, aber so sah Werbung für Steuerkanzleien im Jahr 1972 aus. Abgesehen von einer Anzeige zur Kanzleieröffnung war Werbung früher für Steuerberater durch das Berufsrecht strengstens untersagt. Zur Umgehung dieses Verbotes wurden dann solche oder ähnliche Anzeigen in den örtlichen Tageszeitungen geschaltet.
Cornelia Kisslinger-Popp

4. Lustarbeit statt Frustarbeit – Wie Führungskräfte motivierend führen

Zusammenfassung
Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht.
Cornelia Kisslinger-Popp

5. Mandantenorientierte und erfolgreiche Honorargestaltung

Zusammenfassung
Der gewählte Titel dieses Beitrags ist falsch formuliert. Natürlich ist er bewusst falsch formuliert, damit Sie gleich zu Beginn zum kritischen Nachdenken angeregt werden. Genau das möchte ich nämlich mit den nächsten Seiten erreichen.
Cornelia Kisslinger-Popp

6. Beschwerdemanagement – der unzufriedene Mandant als Erfolgsfaktor

Zusammenfassung
Unsere Mandanten beschwerden sich selten; also sind sie zufrieden – diesem Trugschluss erliegen viele Kanzleiinhaber. Dabei kann eine niedrige Zahl von Beschwerden auch ein Alarmsignal sein.
Cornelia Kisslinger-Popp

7. Das Telefon – Ihre akustische Visitenkarte

Zusammenfassung
Als Sie Ihre Kanzlei gegründet haben, machten Sie sich viele Gedanken, wie Sie Ihrer Mandantschaft gegenübertreten würden. Sie ließen von einer Werbeagentur Ihr Briefpapier und Ihre Visitenkarten designen. Eine Druckerei half Ihnen dabei, eine Papiersorte zu wählen, die vermittelt, dass Ihre Kanzlei erfolgreich und seriös ist. Selbstverständlich kam das Papier mit dem gezielt entwickelten Kanzleilogo oder mit Ihrem Kanzleinamen nicht aus dem hauseigenen Drucker, sondern die Druckerei übernahm den qualitativ hochwertigen Druck. Auch die Briefumschläge erhielten einen letzten Schliff. Später kam dann eine Imagebroschüre der Kanzlei dazu, hochwertig und im Hochglanzdruck. Auch bei der Entwicklung der Webseite wurden keine Kosten gescheut.
Cornelia Kisslinger-Popp

8. Kommunikation ist alles, ohne Kommunikation ist alles nichts!

Zusammenfassung
Eine starke Behauptung! Ja, damit gebe ich Ihnen absolut Recht. Wer aber glaubt, eine andere Meinung ernsthaft vertreten zu können, der soll ruhig den Gegenbeweis antreten. Kommunikation ist schlicht und einfach eine Grundbedingung menschlichen Lebens. Im Allgemeinen machen wir uns auch wenig Gedanken darüber, wenn es darum geht, unsere Fähigkeit, kommunizieren zu können, zu hinterfragen. Jeder kann kommunizieren, soviel ist auch sicher. Allerdings werden wir verunsichert, wenn das, was wir sagen, von unseren Gesprächspartnern völlig anders interpretiert wird, als es unsere Absicht war, oder diese völlig unerwartet reagieren. Wichtig für uns ist, dass Kommunikation Verständnis herstellt im Sinne von: Ich werde mit meinen Wünschen und Erwartungen verstanden und ich verstehe, was andere von mir wollen.
Cornelia Kisslinger-Popp

9. Erfolgreich Netzwerken für Steuerberater

Zusammenfassung
Empfehlen Sie Ihrem besten Freund auch mal gerne einen guten Wein? Wenn ja, wie fühlen Sie sich, wenn er ihm mundet? Richtig! Sie freuen sich, dass Sie eine gute Empfehlung ausgesprochen haben. Oder was tun Sie, wenn Ihre beste Mitarbeiterin über Zahnschmerzen klagt und Sie eine wirkliche Koriphäe am Zahnarzthimmel kennen, der Ihnen die Angst vorm Bohren genommen hat? Richtig! Sie schicken Ihre Mitarbeiterin dorthin. Und wie fühlen Sie sich, wenn dieser Zahnarzt ihr nun auch alle Angst nimmt und sie wieder voll einsatzfähig macht? Richtig! Sie sind mit sich zufrieden!
Cornelia Kisslinger-Popp

10. Internet- und Onlinemarketing – Kompendium für Steuerberater

Zusammenfassung
Wir blättern nicht mehr, wir googeln. Wir schicken keine SMS, wir twittern. Wenn wir etwas zu sagen haben, hängen wir es nicht mehr ans Schwarze Brett, wir bloggen. Anzeigen im regionalen Informationsblatt sind out, wir schalten Adwords oder machen Bannerwerbung und rechnen mit unseren Affiliates auf Provisionsbasis ab.
Cornelia Kisslinger-Popp

11. Erfolgsfaktor Schnell-Lesen

Zusammenfassung
Die Fähigkeit, schnell lesen zu können und dennoch gleichzeitig den Textinhalt gut zu verstehen und zu behalten, ist zweifellos ein bedeutender Erfolgsfaktor. Sowohl Lern- als auch Hirnforschung zeigen, dass sich die gewöhnliche Lesegeschwindigkeit durch richtiges Training auch bei komplexen Texten mindestens verdoppeln lässt. Aufgrund einer gleichzeitig stark erhöhten Konzentration werden dabei paradoxerweise selbst schwierige Texte deutlich besser verstanden und abgespeichert.
Cornelia Kisslinger-Popp

12. Angebote der Steuerberaterkammer für erfolgreiche Steuerberater

Zusammenfassung
Steuerberatende Tätigkeiten lassen sich bis ins Altertum zurückverfolgen. Bereits im Römischen Reich vertraten „oratores“ („Redner“) die von ihnen vertretene Partei in Steuerstreitigkeiten vor Gericht. Heute unterstützen in Deutschland rund 75.000 Steuerberater und mehr als 7.500 Steuerberatungsgesellschaften Unternehmen, Organisationen und Privatleute bei steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Entscheidungen. Die Steuerberaterkammern stehen ihren Mitgliedern dabei auf vielfältige Art und Weise zur Seite.
Cornelia Kisslinger-Popp

13. Benchmarking – Unternehmensführung mit Disziplin

Zusammenfassung
Es war im Jahr 1993 im Rahmen einer Marketingveranstaltung mit 30 Berufsträgern. Während der Diskussion stellte ich fest, dass sich die Teilnehmer – obwohl sie alle Steuerberater und Wirtschaftsprüfer waren – zu dem Thema Strategie und Führung nur wenig zu sagen hatten.
Cornelia Kisslinger-Popp

14. Das Interview – im Gespräch mit Gunther Hübner

Zusammenfassung
Als ich mich mit der Idee zu diesem Buch beschäftigte, war mir klar, dass ich, wollte ich ein wirklich gutes, wegweisendes Buch veröffentlichen, auf einen Namen nicht verzichten konnte: Das war der Name Gunther Hübner.
Cornelia Kisslinger-Popp

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise