Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Regular Contribution | Ausgabe 4/2016

International Journal of Information Security 4/2016

A cryptographic study of tokenization systems

Zeitschrift:
International Journal of Information Security > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Sandra Díaz-Santiago, Lil María Rodríguez-Henríquez, Debrup Chakraborty
Wichtige Hinweise
This is a substantially extended version of the paper: Sandra Díaz-Santiago, Lil María Rodríguez-Henríquez and Debrup Chakraborty, A Cryptographic Study of Tokenization Systems, International Conference on Security and Cryptography (SECRYPT 2014), pp. 393–398.

Abstract

Payments through cards have become very popular in today’s world. All businesses now have options to receive payments through this instrument; moreover, most organizations store card information of its customers in some way to enable easy payments in future. Credit card data are a very sensitive information, and theft of this data is a serious threat to any company. Any organization that stores credit card data needs to achieve payment card industry (PCI) compliance, which is an intricate process where the organization needs to demonstrate that the data it stores are safe. Recently, there has been a paradigm shift in treatment of the problem of storage of payment card information. In this new paradigm instead of the real credit card data a token is stored, this process is called “tokenization.” The token “looks like” the credit/debit card number, but ideally has no relation with the credit card number that it represents. This solution relieves the merchant from the burden of PCI compliance in several ways. Though tokenization systems are heavily in use, to our knowledge, a formal cryptographic study of this problem has not yet been done. In this paper, we initiate a study in this direction. We formally define the syntax of a tokenization system and several notions of security for such systems. Finally, we provide some constructions of tokenizers and analyze their security in light of our definitions.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

International Journal of Information Security 4/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise