Skip to main content

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

Aktivierungstechniken zur Kontaktherstellung in der Kommunikation einsetzen

verfasst von : Franz-Rudolf Esch, Sabrina Eichenauer, Christina Baumgartl

Erschienen in: Handbuch Techniken der Kommunikation

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Unsere Umwelt verändert sich rasant. Tagtäglich strömen immer mehr Eindrücke und Informationen auf den Menschen ein. Dessen kognitive Kapazitäten sind jedoch biologisch begrenzt. Sie entwickeln sich nur bedingt weiter. Durch selektive Wahrnehmung nehmen Menschen deshalb nur das wahr, was sie interessiert und/oder ihre Aufmerksamkeit erregt. Für Markenverantwortliche ergibt sich hieraus die Schwierigkeit, mit Kommunikation ihre Zielgruppe trotz herrschender Informationsüberflutung zu erreichen. Das Konzept der Aktivierung stellt eine Möglichkeit dar, die Aufmerksamkeit auf Markenbotschaften zu lenken, d. h. einen Kontakt zu erzielen und diesen idealerweise wirksam zu nutzen. Der nachfolgende Beitrag beschäftigt sich mit den Fragen, wie über Aktivierung Kontakt zu einer Zielgruppe hergestellt und genutzt werden kann, welche Risiken mit der aktivierenden Gestaltung von Kommunikationsmaßnahmen verbunden sind und wie Aktivierung gemessen wird.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literatur
Zurück zum Zitat Bauer, H. H., Mäder, R., & Fischer, C. (2003). Determinanten der Wirkung von Online-Markenkommunikation. Marketing ZFP, 25(4), 227–241.CrossRef Bauer, H. H., Mäder, R., & Fischer, C. (2003). Determinanten der Wirkung von Online-Markenkommunikation. Marketing ZFP, 25(4), 227–241.CrossRef
Zurück zum Zitat Berlyne, D. E. (1960). Conflict, arousal, and curiosity. New York: McGraw-Hill.CrossRef Berlyne, D. E. (1960). Conflict, arousal, and curiosity. New York: McGraw-Hill.CrossRef
Zurück zum Zitat Berlyne, D. E. (1974). Konflikt, Erregung, Neugier. Zur Psychologie der kognitiven Motivation. Stuttgart: Ernst Klett. Berlyne, D. E. (1974). Konflikt, Erregung, Neugier. Zur Psychologie der kognitiven Motivation. Stuttgart: Ernst Klett.
Zurück zum Zitat Berlyne, D. E. (1978). Curiosity and learning. Motivation and Emotion, 2(2), 97–175.CrossRef Berlyne, D. E. (1978). Curiosity and learning. Motivation and Emotion, 2(2), 97–175.CrossRef
Zurück zum Zitat BITKOM. (2009). Jeder Zweite findet Leben ohne Internet undenkbar, repräsentative Studie der ARIS Umfrageforschung im Auftrag des BITKOM, Pressemitteilung vom 3.02.2009. www.bitkom.org. Zugegriffen am 11.05.2010. BITKOM. (2009). Jeder Zweite findet Leben ohne Internet undenkbar, repräsentative Studie der ARIS Umfrageforschung im Auftrag des BITKOM, Pressemitteilung vom 3.02.2009. www.​bitkom.​org. Zugegriffen am 11.05.2010.
Zurück zum Zitat Bolls, P. D., & Muehling, D. D. (2003). The effects of television commercials pacing on viewers’ attention and memory. Journal of Marketing Communications, 9, 17–28.CrossRef Bolls, P. D., & Muehling, D. D. (2003). The effects of television commercials pacing on viewers’ attention and memory. Journal of Marketing Communications, 9, 17–28.CrossRef
Zurück zum Zitat Boucsein, W. (2012). Elektrodermal Activity (2. Aufl.). New York: Springer Science & Business Media. Boucsein, W. (2012). Elektrodermal Activity (2. Aufl.). New York: Springer Science & Business Media.
Zurück zum Zitat Boucsein, W., & Backs, R. W. (2009). The psychophysiology of emotion, arousal and personality: Methods and models. In V. G. Duffy (Hrsg.), Handbook of digital human modeling – Research for applied ergonomics and human factors engineering (S. 35.1–35.18). CRC Press: Boca Raton. Boucsein, W., & Backs, R. W. (2009). The psychophysiology of emotion, arousal and personality: Methods and models. In V. G. Duffy (Hrsg.), Handbook of digital human modeling – Research for applied ergonomics and human factors engineering (S. 35.1–35.18). CRC Press: Boca Raton.
Zurück zum Zitat Brünne, M., Esch, F.-R., & Ruge, H.-D. (1987). Berechnung der Informationsüberlastung in der Bundesrepublik Deutschland. Arbeitspapier des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung an der Universität des Saarlandes. Saarbrücken. Brünne, M., Esch, F.-R., & Ruge, H.-D. (1987). Berechnung der Informationsüberlastung in der Bundesrepublik Deutschland. Arbeitspapier des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung an der Universität des Saarlandes. Saarbrücken.
Zurück zum Zitat Damásio, A. R. (2002). Ich fühle, also bin ich – Die Entschlüsselung des Bewusstseins. Berlin: Erste deutsche Ausgabe 2000. Damásio, A. R. (2002). Ich fühle, also bin ich – Die Entschlüsselung des Bewusstseins. Berlin: Erste deutsche Ausgabe 2000.
Zurück zum Zitat DPMA – Deutsches Patent- und Markenamt (2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013). Jahresberichte 2008, 2009, 2010, 2011, 2012 und 2013. DPMA – Deutsches Patent- und Markenamt (2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013). Jahresberichte 2008, 2009, 2010, 2011, 2012 und 2013.
Zurück zum Zitat Esch, F.-R. (2011). Wirkung integrierter Kommunikation: Ein verhaltenswissenschaftlicher Ansatz für die Werbung (5. Aufl.). Wiesbaden: DUV. Esch, F.-R. (2011). Wirkung integrierter Kommunikation: Ein verhaltenswissenschaftlicher Ansatz für die Werbung (5. Aufl.). Wiesbaden: DUV.
Zurück zum Zitat Esch, F.-R. (2014). Strategie und Technik der Markenführung (8. Aufl.). München: Verlag Franz Vahlen. Esch, F.-R. (2014). Strategie und Technik der Markenführung (8. Aufl.). München: Verlag Franz Vahlen.
Zurück zum Zitat Fiske, S. T., & Dyer, L. M. (1985). Structure and development of social schemata: Evidence from positive and negative transfer effects. Journal of Personality and Social Psychology, 48(4), 839–852.CrossRef Fiske, S. T., & Dyer, L. M. (1985). Structure and development of social schemata: Evidence from positive and negative transfer effects. Journal of Personality and Social Psychology, 48(4), 839–852.CrossRef
Zurück zum Zitat Fulgoni, G. M., & Mörn, M. P. (2009). Whither the click? How online advertising works. Journal of Advertising Research, 49(2), 134–142.CrossRef Fulgoni, G. M., & Mörn, M. P. (2009). Whither the click? How online advertising works. Journal of Advertising Research, 49(2), 134–142.CrossRef
Zurück zum Zitat Gröppel-Klein, A. (1998). Wettbewerbsstrategien im Einzelhandel. Chancen und Risiken von Preisführerschaft und Differenzierung. Wiesbaden: Gabler.CrossRef Gröppel-Klein, A. (1998). Wettbewerbsstrategien im Einzelhandel. Chancen und Risiken von Preisführerschaft und Differenzierung. Wiesbaden: Gabler.CrossRef
Zurück zum Zitat Häusel, H.-G. (2012). Brain View. Warum Kunden kaufen (3. Aufl.). Freiburg: Haufe-Lexware. Häusel, H.-G. (2012). Brain View. Warum Kunden kaufen (3. Aufl.). Freiburg: Haufe-Lexware.
Zurück zum Zitat Krieger, K. H. (2012). Guerilla Marketing: Alternative Werbeformen als Techniken der Produktinszenierung. Gabler: Wiesbaden.CrossRef Krieger, K. H. (2012). Guerilla Marketing: Alternative Werbeformen als Techniken der Produktinszenierung. Gabler: Wiesbaden.CrossRef
Zurück zum Zitat Kroeber-Riel, W. (1979). Activation research – Psychobiological approaches in consumer research. Journal of Consumer Research, 5(4), 225–239.CrossRef Kroeber-Riel, W. (1979). Activation research – Psychobiological approaches in consumer research. Journal of Consumer Research, 5(4), 225–239.CrossRef
Zurück zum Zitat Kroeber-Riel, W. (1987). Informationsüberlastung durch Massenmedien und Werbung in Deutschland. DBW – Die Betriebswirtschaft, 47(3), 257–264. Kroeber-Riel, W. (1987). Informationsüberlastung durch Massenmedien und Werbung in Deutschland. DBW – Die Betriebswirtschaft, 47(3), 257–264.
Zurück zum Zitat Kroeber-Riel, W., & Esch, F.-R. (2015). Strategie und Technik der Werbung. Verhaltens- und neurowissenschaftliche Erkenntnisse (8. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer. Kroeber-Riel, W., & Esch, F.-R. (2015). Strategie und Technik der Werbung. Verhaltens- und neurowissenschaftliche Erkenntnisse (8. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.
Zurück zum Zitat Kroeber-Riel, W., & Gröppel-Klein, A. (2013). Konsumentenverhalten (10. Aufl.). München: Vahlen. Kroeber-Riel, W., & Gröppel-Klein, A. (2013). Konsumentenverhalten (10. Aufl.). München: Vahlen.
Zurück zum Zitat Kroeber-Riel, W., & Meyer-Hentschel, G. (1982). Werbung – Steuerung des Konsumentenverhaltens. Würzburg: Physica-Verlag. Kroeber-Riel, W., & Meyer-Hentschel, G. (1982). Werbung – Steuerung des Konsumentenverhaltens. Würzburg: Physica-Verlag.
Zurück zum Zitat Lee, J. W., & Ahn, J.-H. (2012). Attention to banner ads and their effectiveness: An eye-tracking approach. International Journal of Electronic Commerce, 17(1), 119–137.CrossRef Lee, J. W., & Ahn, J.-H. (2012). Attention to banner ads and their effectiveness: An eye-tracking approach. International Journal of Electronic Commerce, 17(1), 119–137.CrossRef
Zurück zum Zitat Legewie, H. (1969). Indikatoren für Kreislauf, Atmung und Energieumsatz. In W. Schöpfung (Hrsg.), Methoden der Aktivierungsforschung (S. 157–194). Bern: Huber. Legewie, H. (1969). Indikatoren für Kreislauf, Atmung und Energieumsatz. In W. Schöpfung (Hrsg.), Methoden der Aktivierungsforschung (S. 157–194). Bern: Huber.
Zurück zum Zitat Leven, W. (1983). Die Blickfangwirkung der Aufmerksamkeit beim Betrachten von Werbeanzeigen. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, 29(3), 247–274. Leven, W. (1983). Die Blickfangwirkung der Aufmerksamkeit beim Betrachten von Werbeanzeigen. Jahrbuch der Absatz- und Verbrauchsforschung, 29(3), 247–274.
Zurück zum Zitat Lysinski, E. (1919). Zur Psychologie der Schaufensterreklame. Zeitschrift für Handelswissenschaften und Handelspraxis, 12, 6–19. Lysinski, E. (1919). Zur Psychologie der Schaufensterreklame. Zeitschrift für Handelswissenschaften und Handelspraxis, 12, 6–19.
Zurück zum Zitat Meyer-Hentschel, G. (1983). Erfolgreiche Anzeigen. Kriterien und Beispiele zur Beurteilung und Gestaltung. Wiesbaden: Gabler. Meyer-Hentschel, G. (1983). Erfolgreiche Anzeigen. Kriterien und Beispiele zur Beurteilung und Gestaltung. Wiesbaden: Gabler.
Zurück zum Zitat Miller, G. A. (1956). The magical number seven, plus or minus two: Some limits on our capacity for processing information. Psychological Review, 63(1), 81–97.CrossRef Miller, G. A. (1956). The magical number seven, plus or minus two: Some limits on our capacity for processing information. Psychological Review, 63(1), 81–97.CrossRef
Zurück zum Zitat Munzinger, U., & Musiol, K. G. (2008). Markenkommunikation, wie Marken Zielgruppen erreichen und Begehren auslösen. Landsberg/Lech: FinanzBuch Verlag. Munzinger, U., & Musiol, K. G. (2008). Markenkommunikation, wie Marken Zielgruppen erreichen und Begehren auslösen. Landsberg/Lech: FinanzBuch Verlag.
Zurück zum Zitat Nielsen, J. H., Shapiro, S. A., & Mason, C. H. (2010). Emotionality and semantic onsets: Exploring orienting attention responses in advertising. Journal of Marketing Research, 47(6), 1138–1150.CrossRef Nielsen, J. H., Shapiro, S. A., & Mason, C. H. (2010). Emotionality and semantic onsets: Exploring orienting attention responses in advertising. Journal of Marketing Research, 47(6), 1138–1150.CrossRef
Zurück zum Zitat Novak, T., Hoffman, D., & Yung, Y. (2000). Measuring the customer experience in online environments: A structural modeling approach. Marketing Science, 19(1), 22–42.CrossRef Novak, T., Hoffman, D., & Yung, Y. (2000). Measuring the customer experience in online environments: A structural modeling approach. Marketing Science, 19(1), 22–42.CrossRef
Zurück zum Zitat Pieters, R., & Wedel, M. (2004). Attention capture and transfer in advertising: Brand, pictorial, and text-size effects. Journal of Marketing, 68(2), 36–50.CrossRef Pieters, R., & Wedel, M. (2004). Attention capture and transfer in advertising: Brand, pictorial, and text-size effects. Journal of Marketing, 68(2), 36–50.CrossRef
Zurück zum Zitat Rumelhart, D. E. (1975). Notes on a schema for stories. In D. G. Bobrow & A. Collins (Hrsg.), Representation and Understanding: Studies in Cognitive Science (S. 211–236). New York: Academic Press.CrossRef Rumelhart, D. E. (1975). Notes on a schema for stories. In D. G. Bobrow & A. Collins (Hrsg.), Representation and Understanding: Studies in Cognitive Science (S. 211–236). New York: Academic Press.CrossRef
Zurück zum Zitat Russell, J. A., & Carroll, J. M. (1999). On the bipolarity of positive and negative effect. Psychological Bulletin, 125, 3–30.CrossRef Russell, J. A., & Carroll, J. M. (1999). On the bipolarity of positive and negative effect. Psychological Bulletin, 125, 3–30.CrossRef
Zurück zum Zitat Scott, W. D. (1908). The psychology of advertising. The Literary Digest, 28(11), 1908. Scott, W. D. (1908). The psychology of advertising. The Literary Digest, 28(11), 1908.
Zurück zum Zitat Spomer, O. (2013). Mental Convenience bei Produktlinien – Kognitiv entlastende Gestaltung der Informationsdarbietung auf Produktverpackungen von FMCGs. Wiesbaden: Springer. Spomer, O. (2013). Mental Convenience bei Produktlinien – Kognitiv entlastende Gestaltung der Informationsdarbietung auf Produktverpackungen von FMCGs. Wiesbaden: Springer.
Zurück zum Zitat Steenkamp, J.-B. M. E., & Baumgartner, H. (1992). The role of optimum stimulation level in exploratory consumer behavior. Journal of Consumer Research, 19(3), 434–448.CrossRef Steenkamp, J.-B. M. E., & Baumgartner, H. (1992). The role of optimum stimulation level in exploratory consumer behavior. Journal of Consumer Research, 19(3), 434–448.CrossRef
Zurück zum Zitat Yerkes, R. M., & Dodson, J. D. (1908). The relation of strength of stimulus to the rapidity of habit-formation. Journal of Comparative Neurology and Psychology, 18, 459–482.CrossRef Yerkes, R. M., & Dodson, J. D. (1908). The relation of strength of stimulus to the rapidity of habit-formation. Journal of Comparative Neurology and Psychology, 18, 459–482.CrossRef
Zurück zum Zitat ZAW – Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft. (2009). Werbung in Deutschland 2009. Berlin: Edition ZAW. ZAW – Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft. (2009). Werbung in Deutschland 2009. Berlin: Edition ZAW.
Metadaten
Titel
Aktivierungstechniken zur Kontaktherstellung in der Kommunikation einsetzen
verfasst von
Franz-Rudolf Esch
Sabrina Eichenauer
Christina Baumgartl
Copyright-Jahr
2018
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-04653-8_7