Skip to main content
main-content

04.12.2017 | Batterie | Nachricht | Onlineartikel

Hybridspeicherkonzept "Hy-Power-Range" soll Reichweite erhöhen

Autor:
Patrick Schäfer

Das Projekt "Hy-Power-Range" entwickelt ein hybrides Batteriekonzept. Damit sollen Reichweite, Kosten, Kühlbedarf und die Leistung von E-Fahrzeugen verbessert werden.

Der modularisierte hybride Energiespeicher soll Hochenergie- und Hochleistungszellen in einer Gesamtbatterie zusammenfassen. Dabei wird die hybride Batterie ohne elektronische Zwischenwandler direktgekoppelt. Durch Messung von Betriebs- und Fahrdaten sollen Lasten und Beanspruchungen für die Batterie und das Fahrzeug analysiert und bewertet werden. 

Das Ingenieurbüro Bertrandt ist dabei für die Entwicklung eines intelligenten Energiemanagements zum reichweitenoptimierten Betrieb des Fahrzeugs sowie einem optimierten Betrieb der Batterie zuständig. Das übergeordnete Energie- und Thermomanagement wird reichweitenverlängernde Maßnahmen wie Wärmepumpen oder thermischer Vorkonditionierung aus dem elektrischen Netz beinhalten. Das prädikative Energiemanagement soll den Energiebedarf bestimmen und dem Fahrer entsprechende Handlungsempfehlungen geben können. Die Fertigung und das Design der Lithium-Ionen-Batterie verantwortet die BMZ-Gruppe. 

Dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekt gehören neben Bertrandt auch Abt, die BMZ Group, das Fraunhofer IWES, Fraunhofer LBF und die Hochschule Kempten und Konvekta an. Nach Abschluss des Projektes 2019 soll das neue Batteriekonzept in ein E-Fahrzeug eingebaut und im Fahr- und Ladebetrieb getestet werden. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Und alles läuft glatt: der variable Federtilger von BorgWarner

Der variable Federtilger von BorgWarner (VSA Variable Spring Absorber) ist in der Lage, Drehschwingungen unterschiedlicher Pegel im laufenden Betrieb effizient zu absorbieren. Dadurch ermöglicht das innovative System extremes „Downspeeding“ und Zylinderabschaltung ebenso wie „Downsizing“ in einem bislang unerreichten Maß. Während es Fahrkomfort und Kraftstoffeffizienz steigert, reduziert es gleichzeitig die Emissionen, indem der VSA unabhängig von der Anzahl der Zylinder und der Motordrehzahl immer exakt den erforderlichen Absorptionsgrad sicherstellt.
Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Fahrzeuge der Zukunft: Weitere intelligente Lösungen von TE Connectivity (TE)

Wie unsere erprobte Technologie und Erfahrung das 48-V-Bordnetz noch attraktiver machen.
Vieles spricht dafür, den elektrischen Antriebsstrang eines Fahrzeugs mit einem zusätzlichen 48-Volt-System auszustatten: Die Energierückgewinnung (Rekuperation) bei fast 90% der Bremsvorgänge reduziert sowohl Kraftstoffverbrauch als auch CO2-Emissionen. Und  das von einem 48-Volt-Elektromotor bereitgestellte zusätzliche Drehmoment unterstützt einen kleineren Verbrennungsmotor in der Beschleunigungsphase. Mehr dazu erfahren Sie hier!

- ANZEIGE -

Nachhaltige 48V-Antriebslösungen entwickeln

Für die Entwicklung nachhaltiger 48-Volt-Antriebslösungen werden geeignete Tools für das Testen von Mikro- und Mildhybridystemen im Niedervoltbereich benötigt. Optimalerweise lassen sich diese Tools auf einfache Weise in vorhandene Prüfstände integrieren. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Bildnachweise