Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Chancen und Risiken für Investoren in Deutschland

share
TEILEN

Zusammenfassung

Deutschland ist zwar lukrative Zielregion für ausländische Investoren, die aber leicht deutsche Besonderheiten hinsichtlich Regionalität, Mitbestimmung, Unternehmenskultur, Diversität und diverser psychologischer Besonderheiten übersehen. Der Beitrag beschreibt diese Probleme und erläutert, wie man genau diese fünf Problemzonen nicht nur berücksichtigen, sondern in dauerhafte Erfolgsfaktoren transformieren könnte. Dies alles setzt ein professionelles und auf die Gegebenheiten in Deutschland eingestelltes Personalmanagement voraus. Dazu gehört eine entsprechende Personalabteilung in Deutschland, die eine entsprechende Autonomie und dualistische Kompetenz besitzt. Der Beitrag schließt mit einer optimistischen Perspektive: Denn schließlich sind internationale M&A-Aktivitäten ein faszinierender Teil der Globalisierung.
Literatur
Zurück zum Zitat Böhlke R, Walleyo S (2007) Handeln wider besseres Wissen: Warum viele Transaktionen scheitern, ohne es zu müssen. In: Rausch K (Hrsg) Organisation gestalten – Struktur mit Kultur versöhnen. Pabst Science Publishers, Lengerich, S 213–279 Böhlke R, Walleyo S (2007) Handeln wider besseres Wissen: Warum viele Transaktionen scheitern, ohne es zu müssen. In: Rausch K (Hrsg) Organisation gestalten – Struktur mit Kultur versöhnen. Pabst Science Publishers, Lengerich, S 213–279
Zurück zum Zitat Bollhorn K, Franz M, Röhrig R (2016) Umgang von Investoren aus den BRIC-Staaten mit der Mitbestimmungspraxis in Deutschland. In: Franz M, Henn S, Weingarten J (Hrsg) BRIC-Investitionen in Deutschland. Chancen und Risiken für Unternehmen und Arbeitnehmer. Hans Böckler Stiftung, Düsseldorf, S 149–174 CrossRef Bollhorn K, Franz M, Röhrig R (2016) Umgang von Investoren aus den BRIC-Staaten mit der Mitbestimmungspraxis in Deutschland. In: Franz M, Henn S, Weingarten J (Hrsg) BRIC-Investitionen in Deutschland. Chancen und Risiken für Unternehmen und Arbeitnehmer. Hans Böckler Stiftung, Düsseldorf, S 149–174 CrossRef
Zurück zum Zitat Cheng SS, Seeger MW (2012) Cultural differences and communication issues in international mergers and acquisitions: a case study of BenQ debacle. Int J Bus Soc Sci 3:116–127 Cheng SS, Seeger MW (2012) Cultural differences and communication issues in international mergers and acquisitions: a case study of BenQ debacle. Int J Bus Soc Sci 3:116–127
Zurück zum Zitat Goldschmidt U (2015) Mitbestimmung als Teil der Unternehmenskultur und des unternehmerischen Erfolgs. In: Widuckel W, de Molina K, Ringlstetter MJ, Frey D (Hrsg) Arbeitskultur 2020. Herausforderungen und Best Practices der Arbeitswelt der Zukunft. Springer, Wiesbaden, S 253–264 Goldschmidt U (2015) Mitbestimmung als Teil der Unternehmenskultur und des unternehmerischen Erfolgs. In: Widuckel W, de Molina K, Ringlstetter MJ, Frey D (Hrsg) Arbeitskultur 2020. Herausforderungen und Best Practices der Arbeitswelt der Zukunft. Springer, Wiesbaden, S 253–264
Zurück zum Zitat Müller-Stewens G (2010) Post Merger Integration: Zum Stand des Wissens. In: Müller-Stewens G, Kunisch S, Binder A (Hrsg) Mergers & Acquisitions. Analysen, Trends und Best Practices. Schäffer-Poeschel, Stuttgart, S 164–194 Müller-Stewens G (2010) Post Merger Integration: Zum Stand des Wissens. In: Müller-Stewens G, Kunisch S, Binder A (Hrsg) Mergers & Acquisitions. Analysen, Trends und Best Practices. Schäffer-Poeschel, Stuttgart, S 164–194
Zurück zum Zitat Nerdinger FW (2016) Mergers & Acquisitions. In: Nerdinger FW, Blickle G, Schaper N (Hrsg) Arbeits- und Organisationspsychologie. Springer, Berlin-Heidelberg, S 171–184 Nerdinger FW (2016) Mergers & Acquisitions. In: Nerdinger FW, Blickle G, Schaper N (Hrsg) Arbeits- und Organisationspsychologie. Springer, Berlin-Heidelberg, S 171–184
Zurück zum Zitat Ragnitz J (2016) Eine wirtschaftspolitische Agenda für die ostdeutschen Länder. Ifo Dresd Berichtet 4:18–28 Ragnitz J (2016) Eine wirtschaftspolitische Agenda für die ostdeutschen Länder. Ifo Dresd Berichtet 4:18–28
Zurück zum Zitat Schawel C (2002) Kulturelles Schnittstellenmanagement in der Pre-Merger-Phase: Eine empirische Analyse, Strategie- und Informationsmanagement. Hampp, München-Mering Schawel C (2002) Kulturelles Schnittstellenmanagement in der Pre-Merger-Phase: Eine empirische Analyse, Strategie- und Informationsmanagement. Hampp, München-Mering
Zurück zum Zitat Schein E (1985) Organizational culture and leadership. Jossey-Bass Publishers, San Francisco Schein E (1985) Organizational culture and leadership. Jossey-Bass Publishers, San Francisco
Zurück zum Zitat Scholz C (1988) Organisationskultur: zwischen Schein und Wirklichkeit. Schmalenbachs Z betriebswirtsch Forsch 40:243–272 Scholz C (1988) Organisationskultur: zwischen Schein und Wirklichkeit. Schmalenbachs Z betriebswirtsch Forsch 40:243–272
Zurück zum Zitat Scholz C (1993) Deutsch-Britische Zusammenarbeit: Organisation und Erfolg von Auslandsniederlassungen. Hampp, München-Mering Scholz C (1993) Deutsch-Britische Zusammenarbeit: Organisation und Erfolg von Auslandsniederlassungen. Hampp, München-Mering
Zurück zum Zitat Scholz C (2003) Spieler ohne Stammplatzgarantie: Darwiportunismus in der neuen Arbeitswelt. Wiley-VCH, Weinheim Scholz C (2003) Spieler ohne Stammplatzgarantie: Darwiportunismus in der neuen Arbeitswelt. Wiley-VCH, Weinheim
Zurück zum Zitat Scholz C (2014a) Generation Z – wie sie tickt, was sie verändert und warum sie uns alle ansteckt. Wiley-VCH, Weinheim Scholz C (2014a) Generation Z – wie sie tickt, was sie verändert und warum sie uns alle ansteckt. Wiley-VCH, Weinheim
Zurück zum Zitat Scholz C (2014b) Personalmanagement. Informationsorientierte und verhaltenstheoretische Grundlagen, 6. Aufl. Vahlen, München Scholz C (2014b) Personalmanagement. Informationsorientierte und verhaltenstheoretische Grundlagen, 6. Aufl. Vahlen, München
Zurück zum Zitat Scholz C, Stein V (2013) Interkulturelle Wettbewerbsstrategien. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen-Bristol Scholz C, Stein V (2013) Interkulturelle Wettbewerbsstrategien. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen-Bristol
Zurück zum Zitat Täubner M (2013) Das Trauma von Kamp-Lintfort. brandeins 11:80–85 Täubner M (2013) Das Trauma von Kamp-Lintfort. brandeins 11:80–85
Zurück zum Zitat Weche Gelübcke JP (2013) Ausländische Unternehmen und Übernahmeeffekte – neue Fakten für Deutschland. Wirtschaftsdienst 4:247–251 CrossRef Weche Gelübcke JP (2013) Ausländische Unternehmen und Übernahmeeffekte – neue Fakten für Deutschland. Wirtschaftsdienst 4:247–251 CrossRef
Zurück zum Zitat Zhang H (2012) Arbeitnehmerbeteiligung an der Corporate Governance. Ein Vergleich zwischen der deutschen und der chinesischen Rechtsordnung. Dissertation. Humboldt-Universität, Berlin Zhang H (2012) Arbeitnehmerbeteiligung an der Corporate Governance. Ein Vergleich zwischen der deutschen und der chinesischen Rechtsordnung. Dissertation. Humboldt-Universität, Berlin
Metadaten
Titel
Chancen und Risiken für Investoren in Deutschland
verfasst von
Christian Scholz
Copyright-Jahr
2019
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-17107-0_13

Stellenausschreibungen

Anzeige

Premium Partner