Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

75. Digitale Identität als Enabler eines Smart Citizen

verfasst von : Oliver Naegele

Erschienen in: Smart City – Made in Germany

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Ohne Sicherheit und Datenschutz ist die Smart City undenkbar und wäre ein Platz für Cyberkriminelle, Stalker und totale Überwachung. Leider sind die Überlegungen zur Sicherheit in Smart Cities noch sehr rudimentär. Es wurde aufgezeigt, dass es Sicherheitsarchitekturen bedarf, um den Herausforderungen effektiv begegnen zu können. Dabei kommt sicher auch der Blockchain eine große Bedeutung zu. Allerdings bedarf es dazu Anpassungen, damit diese auch im Umfeld Smart City und IOT tatsächlich funktioniert. Das dabei auftretende Problem der Nichtkonformität mit der DSGVO und der mangelnden „Privacy“ kann durch Methoden wie der „attribut based authentication“ überwunden werden. Wichtig bleibt, dass all diese Überlegungen bereits im Vorfeld einer Implementierung abgeschlossen sein müssen.
Fußnoten
1
Jean-Jacques Rousseau (2008), o.S.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Jean-Jacques Rousseau (2008), o.S.: Diskurs über die Ungleichheit (Ed. Meier). UTB, 2008. Jean-Jacques Rousseau (2008), o.S.: Diskurs über die Ungleichheit (Ed. Meier). UTB, 2008.
Metadaten
Titel
Digitale Identität als Enabler eines Smart Citizen
verfasst von
Oliver Naegele
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-27232-6_75