Skip to main content
main-content

21.06.2017 | Fahrwerk | Nachricht | Onlineartikel

Michelin zeigt Reifen mit biologisch abbaubarer Lauffläche

Autor:
Christiane Köllner
2 Min. Lesedauer

Michelin hat die Rad-Reifenstudie Michelin Visionary Concept vorgestellt. Der luftlose Konzeptreifen besteht aus biologisch abbaubaren Materialien und ist mit dem Fahrer vernetzt.

Umweltschonend, pannen- und verschleißresistent: Mit der Rad-Reifenstudie Michelin Visionary Concept zeigt Michelin, wie der Reifen der Zukunft aussehen könnte. Die Studie verschmelze Reifen und Rad zu einer Einheit, die für den Einsatz über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs hinweg ausgelegt sei, so der Reifenhersteller. Zu den besonderen Merkmalen des Reifens gehört die biologisch abbaubare Lauffläche, die sich per 3-D-Druckverfahren erneuern lassen.

Die luftlose Konzeption, die auf dem Forum "Movin’On by Michelin" vorgestellt wurde, ist pannenresistent, da kein Druckverlust wie bei konventionellen Fahrzeugreifen möglich ist. Basis für die Rad-Reifen-Kombination bildet eine bionische Wabenstruktur. Das sogenannte generative Design ist dem natürlichen Pflanzenwuchs nachempfunden und erinnert an Meereskorallen. Rund um die Radnabe sollen sich die Hohlräume zwischen den Verästelungen auf ein Minimum reduzieren und so hohe Materialsteifigkeit erzeugen. Zum Wulst und der Lauffläche hin werden die Zwischenräume größer, das Material wird nachgiebiger und erlaubt maximalen Federungskomfort. Weiterer Vorteil: Alle in der Reifenstudie verwendeten Materialien sind recycelt und im vollen Umfang wiederverwertbar.

Biologisch abbaubar und vernetzt

Der biologisch abbaubare Michelin Visionary Concept besteht aus Recyclingmaterial. Dadurch biete die Lauffläche die gleichen Qualitäten und Fahreigenschaften wie bei einem konventionellen Reifen, unterscheide sich aber durch einen wesentlichen Punkt, so Michelin. Sobald sie abgefahren ist, soll sich per 3-D-Druckverfahren in Minutenschnelle ein neues Profil aufdrucken lassen. Dabei hat der Nutzer zudem die Wahl, auf einen anderen Reifentyp zu wechseln: Je nach Saison kann er sich für Winter- oder Sommerbereifung entscheiden oder sein Fahrzeug mit Offroad-Reifen ausstatten. Weiterer Pluspunkt: Bei dem Druckverfahren wird immer nur so viel Material wie nötig eingesetzt, sodass keine Rohstoffe verschwendet werden.

Mithilfe der Konnektivität des Michelin Visionary Concept kann der Fahrer aus dem Auto oder aber auch von zu Hause alle entscheidenden Informationen zu den Reifen abrufen und den Neudruck der Lauffläche in die Wege leiten. Die verbundene App unterbreitet zudem je nach Reiseplanung maßgeschneiderte Vorschläge für den Reifentyp.  

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2017 | Entwicklung | Ausgabe 1/2017

Das Rad neu erfinden Innovationen der Reifenindustrie

01.10.2016 | Im Fokus | Ausgabe 10/2016

Den Reifen neu erfinden

Premium Partner

    Bildnachweise