Skip to main content
main-content

08.05.2019 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Porsche verabschiedet den alten 911 mit einem Speedster-Modell

Autor:
Patrick Schäfer

Der neue Porsche 911 Speedster geht in Serie. Die streng limitierte Auflage der 991-Serie wird von einem 4.0-l-Boxer-Ottomotor angetrieben, die Kraftübertragung übernimmt eine Sechsgang-Handschaltung.

Porsche hat die streng limitierte Kleinserie des Porsche 911 Speedster vorgestellt. Genau 1.948 Exemplare sollen ab Mitte 2019 in Zuffenhausen auf 20 Zoll großen Leichtmetallrädern vom Band rollen. Mit dem 911 Speedster verabschiedet sich die 991-Reihe, der Nachfolger 992 wird bereits gebaut. Bei der Entwicklung nahm das limitierte Sondermodell Anleihen bei den Modellen 911 R von 2016 und dem 911 GT3. 

Leichtbau spielt beim Speedster eine große Rolle: So wurde der Verdeckkastendeckel mit den Double-Bubbles aus karbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) gefertigt, ebenso die vom 911 R stammenden Kotflügel sowie dessen Fronthaube. Der ausfahrbare Heckspoiler und die Heckschürze stammen vom 911 GT3 Touring.

Speedster mit überarbeitetem GT3-Motor

Der Sechszylinder-Boxer-Saugmotor mit vier Litern Hubraum aus dem 911 GT3 bekam Hochdruck-Einspritzinjektoren mit optimiertem Strahlbild und eine modifizierten Sauganlage mit Einzeldrosselklappen. Trotz zweier Ottopartikelfilter leistet er 375 Kilowatt (510 PS). Die Höchstdrehzahl liegt bei 9.000 Touren, das maximale Drehmoment von 470 Newtonmetern steht bei 6.250 Umdrehungen pro Minute bereit. Die Kraftübertragung übernimmt eine Sechsgang-Handschaltung mit Auto-Blip-Funktion, die Drehzahlunterschiede beim Herunterschalten ausgleicht. Den Sprint von null auf 100 km/h absolviert der 911 Speedster in 4,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.

Technik des 911 GT3 und des 911 R finden sich auch in Form der Hinterachslenkung, den dynamischen Motorlagern oder Regelsystemen wie Porsche Torque Vectoring (PTV), Porsche Stability Management (PSM) und das variable Dämpfersystem PASM mit Sportabstimmung samt 25 Millimeter Tieferlegung wieder. Auch eine Keramikbremsanlage zählt dazu. Im Innenraum des Porsche Speedster sparen CFK-Vollschalensitze, Öffnerschlaufen und Ablagenetze Gewicht. Der Speedster ist auch in einem Heritage-Design-Paket lieferbar. 


Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise