Skip to main content
main-content

01.03.2021 | Mess- und Prüftechnik | Nachricht | Onlineartikel

Optimierung von Kühlsystemen im AVL Thermallab

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Im AVL Thermallab kann die Energieeffizienz von Fahrzeugen für unterschiedliche Thermalsysteme optimiert werden. Der modellbasierte Hardware-in-the-Loop-Ansatz verlegt die Tests von der Straße auf den Prüfstand.

Das AVL Thermallab soll Entwicklungszeit und -kosten reduzieren, indem statt teurer Prototypen ein Hardware-in-the-Loop-Ansatz zum Einsatz kommt. "Mit dem AVL Thermallab sind unsere Kunden in der Lage, reale dynamische Bedingungen auf dem Prüfstand präzise abzubilden", sagt Roland Jeutter, Geschäftsführer der AVL Deutschland GmbH. Im VTMS-Testsystem kann eine Überprüfung des gesamten Thermalsystems, das heißt aller Kühlkreisläufe inklusive der Konditionierung der Fahrzeugkabine bei realistischen Fahrzyklen und Umgebungsbedingungen erfolgen. 

Das AVL Thermallab wurde speziell für das Testen und Vorkalibrieren des Thermalsystems von Fahrzeugen entwickelt. Damit wird die Testung aller Kühlkreisläufe einschließlich des Kältekreislaufs unter realistischen dynamischen Bedingungen ermöglicht, das schließt die verschiedenen Fahrzyklen wie WLTP oder RDE und unterschiedliche Witterungsbedingungen ein. Der Prüfling wird dabei in geometrisch korrekter Anordnung mit echten Pumpen, Ventilen und Rohrleitungen aufgebaut, der Antriebsstrang aus Sicherheitsgründen jedoch nur thermisch aktiviert. Über eine flexible Schnittstelle wird die Simulation des Fahrzeugs inklusive der Insassenkabine ermöglicht.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise