Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 1/2016

Journal of Computational Neuroscience 1/2016

Modeling the effect of sleep regulation on a neural mass model

Zeitschrift:
Journal of Computational Neuroscience > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Michael Schellenberger Costa, Jan Born, Jens Christian Claussen, Thomas Martinetz
Wichtige Hinweise
Action Editor: Michael Breakspear
Jens Christian Claussen and Thomas Martinetz contributed equally

Abstract

In mammals, sleep is categorized by two main sleep stages, rapid eye movement (REM) and non-REM (NREM) sleep that are known to fulfill different functional roles, the most notable being the consolidation of memory. While REM sleep is characterized by brain activity similar to wakefulness, the EEG activity changes drastically with the emergence of K-complexes, sleep spindles and slow oscillations during NREM sleep. These changes are regulated by circadian and ultradian rhythms, which emerge from an intricate interplay between multiple neuronal populations in the brainstem, forebrain and hypothalamus and the resulting varying levels of neuromodulators. Recently, there has been progress in the understanding of those rhythms both from a physiological as well as theoretical perspective. However, how these neuromodulators affect the generation of the different EEG patterns and their temporal dynamics is poorly understood. Here, we build upon previous work on a neural mass model of the sleeping cortex and investigate the effect of those neuromodulators on the dynamics of the cortex and the corresponding transition between wakefulness and the different sleep stages. We show that our simplified model is sufficient to generate the essential features of human EEG over a full day. This approach builds a bridge between sleep regulatory networks and EEG generating neural mass models and provides a valuable tool for model validation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Journal of Computational Neuroscience 1/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise