Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 1/2016

Empirical Economics 1/2016

Non-bank finance for firms: the role of private equity funds in Italy

Zeitschrift:
Empirical Economics > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Daniele Coin, Valerio Vacca
Wichtige Hinweise
The opinions are those of the authors and do not involve the Bank of Italy. We wish to thank Antonio Accetturo, Lugi Cannari, Alessandra Staderini and two anonymous referees for useful comments, while retaining the responsibility for residual errors.

Abstract

Using fund-, firm- and bank-level data, we investigate the investments of the Italian private equity (PE) funds, with a focus on the north-western regions of Italy, where both the PE fund managers and their investments are heavily concentrated. The average size of the portfolios is small by international standards, and their concentration by firm has been growing after the 2008 crisis. The average duration of investments is rather short (about 3.7 years), and less than 10 % of them target firms that are both young and innovative. PE investments by Italian fund managers are still underdeveloped, relative to traditional bank credit. We find that being participated by a PE fund increases the amount of credit obtained by the target firm and the number of bank relationships, whereas it leaves the cost of credit unaffected. The effect of the PE fund participation is exclusively related to the entry of the fund in the firm’s capital, as it fades away as soon as the fund exits from the capital, thus suggesting a weak signalling role of PE towards banks.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 58.000 Bücher
  • über 300 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 69.000 Bücher
  • über 500 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Empirical Economics 1/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wieviel digitale Transformation steckt im Informationsmanagement? Zum Zusammenspiel eines etablierten und eines neuen Managementkonzepts

Das Management des Digitalisierungsprozesses ist eine drängende Herausforderung für fast jedes Unternehmen. Ausgehend von drei aufeinander aufbauenden empirischen Untersuchungen lesen Sie hier, welche generellen Themenfelder und konkreten Aufgaben sich dem Management im Rahmen dieses Prozesses stellen. Erfahren Sie hier, warum das Management der digitalen Transformation als separates Konzept zum Informationsmanagement zu betrachten
und so auch organisatorisch separiert zu implementieren ist. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise