Skip to main content
main-content

18.03.2020 | Plug-in-Hybrid | Nachricht | Onlineartikel

BMW aktiviert Geofencing-Funktion für elektrisches Fahren

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

BMW hat seinen digitalen Service BMW eDrive-Zone vorgestellt. Dieser ermöglicht in rund 80 europäischen Städten den automatischen Wechsel von PHEV-Fahrzeugen in den rein elektrischen Betrieb.

Bei der Einfahrt in ausgewählte Stadtgebiete schalten einige Plug-in-Fahrzeuge von BMW nun automatisch in den rein elektrischen Betriebsmodus. Dies wird ab sofort, beispielsweise in Umweltzonen, durch den digitalen Service eDrive-Zone von BMW ermöglicht. Der eDrive-Zone-Modus nutzt die Geofencing-Technik über GPS. In den PHEV-Modellen BMW 745e, X5 xDrive45e und 330e wird der rein elektrische Fahrmodus "Electric" in rund 80 Städten in Europa beim Einfahren in eine entsprechende Zone automatisch eingeschaltet. 

Die eDrive-Zone wird dabei auf der Navigationskarte im Display grafisch hervorgehoben. Die Fahrzeuge sind innerhalb der eDrive-Zone so lange lokal emissionsfrei unterwegs, wie es der Ladezustand der Batterie zulässt. Danach schaltet sich der Verbrennungsmotor wieder an. Bislang ist der Service in 58 Städten und Regionen in Deutschland mit Umweltzonen möglich sowie in Städten in Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Frankreich. Weitere Städte und PHEV-Modelle von BMW sollen folgen. Hervorgegangen ist der Dienst aus einem Pilotprojekt in Rotterdam.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.11.2019 | Gastkommentar | Ausgabe 11/2019

Plug-in-Hybrid - Schlüsseltechnologie zur CO2-Reduktion

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise