Skip to main content
main-content

26.09.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Entwicklungsvorstand Knirsch verlässt Audi

Autor:
Christiane Köllner

Stefan Knirsch verlässt Audi: Nach knapp neun Monaten verlässt der Audi-Entwicklungsvorstand mit sofortiger Wirkung das Unternehmen. 

Dr. Stefan Knirsch, Vorstand Technische Entwicklung bei Audi, legt seine Funktion mit sofortiger Wirkung nieder, teilt Audi mit. Er verlasse zudem das Unternehmen im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens weiter. Wer sein Nachfolger als Entwicklungsvorstand wird, ist noch unklar.

Knirsch trat 1990 bei Audi ein. 1996 verließ er das Unternehmen und durchlief eine Reihe von beruflichen Stationen in der Automobilindustrie. Im Mai 2013 kehrte er zu Audi zurück und übernahm die Leitung der Motoren- und Getriebeentwicklung. Am 1. Januar 2016 war er zum Vorstand Technische Entwicklung ernannt worden. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

22.09.2016 | Emissionen | Nachricht | Onlineartikel

Unterlagen belasten Audi in Dieselaffäre

23.08.2016 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Neuer Elektronikchef bei Audi

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr