Skip to main content
main-content

02.10.2018 | Unternehmen + Institutionen | Nachricht | Onlineartikel

Volkswagen trennt sich von Audi-Chef Rupert Stadler

Autor:
Patrick Schäfer

Vor rund dreieinhalb Monaten wurde Rupert Stadler im Zuge des Abgas-Skandals verhaftet. Nun scheidet der langjährige CEO von Audi mit sofortiger Wirkung aus dem Konzern aus.

Die Aufsichtsräte der Volkswagen AG und der Audi AG haben dem Abschluss einer Vereinbarung mit Rupert Stadler zugestimmt. Damit scheidet der langjährige Vorstandsvorsitzende der Audi AG mit sofortiger Wirkung aus den Unternehmen aus und ist nicht mehr für den Volkswagen-Konzern tätig. Die kommissarische Leitung hat weiterhin Audi-Vertriebsvorstand Bram Schot inne.

Stadler sei aufgrund seiner andauernden Untersuchungshaft nicht mehr in der Lage, "seine Aufgaben als Mitglied des Vorstands zu erfüllen" und wolle sich "stattdessen auf seine Verteidigung konzentrieren", heißt es in einer Pressemitteilung von VW. Rupert Stadler begann seine Tätigkeit für Audi im Jahr 1990 und war seitdem durchgehend im Volkswagen-Konzern tätig. Seit 2007 war Stadler CEO der Audi AG, seit 2010 auch Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

18.09.2018 | Dieselgate | Im Fokus | Onlineartikel

Themenschwerpunkt Dieselgate

Premium Partner

    Bildnachweise