Skip to main content
main-content

Zeitschrift

Wasser und Abfall

Umwelt - Energie - Recht

Kooperationspartner

BWK – die Umwelt­ingenieure

Das könnte Sie auch interessieren

20.09.2018 | Energienutzung | Im Fokus | Onlineartikel

Digitalisierung im Wärmemarkt hat deutliche Vorteile

Der Wärmemarkt bietet vielfältige Möglichkeiten für die Digitalisierung. Davon profitieren Verbraucher, Handwerker und Hersteller, aber auch Dienstleister, etwa bei Messung und Abrechnung.

19.09.2018 | Wasserwirtschaft | Kommentar | Onlineartikel

Wasserwirtschaft im Zeichen des Klimawandels

Die Veränderung der Wasserbewirtschaftung durch den Klimawandel wird Wissenschaft und Technik in den kommenden Jahrzehnten beschäftigen. Ulrich Ostermann kommentiert in der WASSER UND ABFALL.

18.09.2018 | Gewässerschutz | Im Fokus | Onlineartikel

Durchgängigkeit für Fische herstellen

Die ökologische Durchgängigkeit ist eine der Hauptzielstellungen der Wasserrahmenrichtlinie. In der WasserWirtschaft werden aktuelle Forschungen und neue Entwicklungen für Fischschleusen vorgestellt.

Verwandte Zeitschriften

Mediadaten Icon
Erreichen Sie Ihre Zielgruppe treffsicher und nachhaltig.
Mediadaten ansehen
kontakt
Autorenhinweise der Zeitschrift Wasser und Abfall
Autorenhinweise ansehen
Liste-Icon
Inhaltsverzeichnisse aller Jahrgänge
Verzeichnisse ansehen

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Die Fachzeitschrift des Bundes der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e. V. (BWK) berichtet neben wechselnden Titelthemen über die Bereiche:  

  • Abfallwirtschaft, Bodenschutz und Altlasten
  • Abwasser und Gewässerschutz
  • Trinkwasser und Grundwasserschutz
  • Wasserwirtschaft und Wasserbau.

Neue Rechtsvorschriften und behördliche Anforderungen sowie Sonderthemen runden das redaktionelle Programm ab.

Wasser und Abfall ist im Abo Mehr Wert

Umfassende & unabhängige Fachinformation
Wer umfassend über die hohe technologische Kompetenz in den Themenfeldern Boden, Altlasten und Umweltschutz informiert sein will, braucht jetzt nur noch ein Fachmagazin: Wasser und Abfall – das führende Informationsmedium der Wasser- und Umweltbranche.

E-Magazin für Abonnenten gratis

Zusätzlich zur gedruckten Ausgabe erhalten Abonnenten das interaktive E-Magazin der Wasser und Abfall kostenfrei. Lesen Sie auf allen Endgeräten ohne App-Download und durchforsten Sie mit der Schlagwortsuche in Sekundenschnelle die gesamte Ausgabe. Speichern und downloaden Sie klassisch PDFs und springen mit einem Klick im interaktiven Inhaltsverzeichnis sofort auf den gewünschten Heftbeitrag.
Verlinkte Quellenangaben der Fachartikel liefern zusätzliches Spezialwissen rund um die Themen im Heft. Der interaktive Terminkalender bieten vollumfängliche Informationen zum Event durch Verknüpfung mit Seminar-, Kongress- und Messeseiten.

Satte Rabatte

Im Jahresabo sparen Sie im Vergleich zum Einzelheftkauf.

Onlinenutzung von über 100 weiteren Ausgaben inklusive

Freier Zugriff auf das Onlinearchiv mit über 100 weiteren Ausgaben zum kostenlosen Lesen, Recherchieren, Downloaden inkl. pdf-Generierung.

Zustellservice gratis

Druckfrische und pünktliche Lieferung nach Hause oder ins Unternehmen.

Viele Prämienchancen für Abonnenten

Ihre Empfehlung ist uns viel wert. Denn wer kann Wasser und Abfall besser empfehlen als ein überzeugter Leser wie Sie? Werben Sie einen neuen Abonnenten für uns und Sie erhalten ein ganz besonderes Dankeschön. Sie haben die Möglichkeit, aus hunderten von Prämien auszuwählen. Schauen Sie mal hier: www.mein-fachwissen.de/wa

Rundum-Betreuung

24-Stunden-Service im Internet und täglich erreichbare Hotline (jeweils 8 - 18 Uhr).

Sie lesen Wasser und Abfall noch nicht regelmäßig im Abonnement?

Dann bestellen Sie noch heute Ihr persönliches Vorteilsabo beim Wasser und Abfall-Leserservice: Tel. +49 (0) 6221/345-4303 oder online unter: www.mein-fachwissen.de/wa

Weitere Informationen

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise