Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Im Mittelpunkt der Untersuchung steht Widerstand als ein soziales Phänomen in interorganisationalen Kooperationen, die im Kontext des Lebenslangen Lernens zunehmend an Bedeutung gewonnen haben. Melanie Franz entwickelt eine theoretisch fundierte Heuristik, die der empirischen Rekonstruktion von kooperationsgerichtetem Widerstand dient. Auf dieser konzeptionellen Basis analysiert die Autorin die Thematisierung, Bedeutung und Bearbeitung von Widerstand aus Sicht von Volkshochschulleitungen. Die Studie trägt zu einem besseren Verständnis der organisationserhaltenden, identitätswahrenden und lernanregenden Funktion des sozialen Phänomens Widerstand bei und liefert handlungspraktische Hinweise für eine widerstandssensible Organisations- und Kooperationsentwicklung im Weiterbildungsbereich.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Kooperation und Widerstand… …in der Ouvertüre

Frontmatter

1. Einleitung

Zusammenfassung
Problemaufriss
Ausgelöst durch weitreichende Veränderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft macht sich seit den 1990er Jahren ein deutlicher Strukturwandel der Weiterbildung bemerkbar. Mit dem Rückgang öffentlicher Fördergelder, der Expansion des Weiterbildungsmarktes, der Pluralisierung und Veränderung von Lernbedürfnissen und Bildungsbedarfen seien hier nur einige der strukturverändernden Aspekte benannt. Insbesondere die anhaltende Konjunktur des Lebenslangen Lernens in allen gesellschaftlichen Teilbereichen birgt eine unvorhersehbare Veränderungsdynamik für das Bildungssystem und die in ihrem Rahmen agierenden Organisationen.
Melanie Franz

Kooperation und Widerstand… …in Begrifflicher Betrachtung

Frontmatter

2. Kooperation und Widerstand: Begriffstheoretischer Rahmen und Bezugspunkte

Zusammenfassung
Für die vorliegende Arbeit sind die Begriffe „Kooperation“ und „Widerstand“ zentral. Auch wenn die Begriffe zunächst als unvereinbare Sachverhalte scheinen, ist ihnen eines gemein: Es handelt sich sowohl bei Kooperation als auch bei Widerstand um Phänomene, die in praktischen wie wissenschaftlichen Diskursen normative, mehrdeutige und mehrdimensionale Ausformulierungen erfahren bzw. provozieren.
Melanie Franz

Kooperation und Widerstand… … in Theoretisch-Konzeptioneller Betrachtung

Frontmatter

3. Kooperationsgerichteter Widerstand: Theoretische Konzeption

Zusammenfassung
In der sozialwissenschaftlichen Literatur, so das Resümee des vorherigen Kapitels, lassen sich bislang keinerlei Hinweise auf eine schwerpunktmäßige Bearbeitung der Widerstandsthematik in interorganisationaler Perspektive finden. Dies wäre aber notwendig, weil es sich – wie dieses Kapitel zeigen wird – bei interorganisationalen Kooperationen um Arbeitsformen handelt, die sich in ihrer Funktionslogik von Einzelorganisationen unterscheiden. Den Besonderheiten wurde bislang zu wenig wissenschaftliche Aufmerksamkeit zuteil.
Melanie Franz

4. Heuristik: Integration der drei Zugänge

Zusammenfassung
In theoretischen Darstellungen der vorherigen Kapitel wurde die Kategorie des Widerstands aus drei Forschungssträngen beleuchtet.
Melanie Franz

Kooperation und Widerstand… … in Methodischer Betrachtung

Frontmatter

5. Forschungsmethodik und -prozess

Zusammenfassung
Bezugnehmend auf die Zielsetzung und das Erkenntnisinteresse dieser Arbeit, widmet sich das nachfolgende Kapitel der Darstellung von Forschungsprozess und -methodik über zwei Zugänge:
  • in Kapitel 5.1 wird das methodische Design der qualitativ-empirischen Interviewstudie hergeleitet, vorgestellt und begründet, beginnend mit gegenstandsbezogenen und methodologischen Überlegungen, gefolgt von der Ableitung der Forschungsmethoden sowie der Vorstellung des Aufbereitungs- und Auswertungsprozesses.
Melanie Franz

Kooperation und Widerstand… …in Empirischer Betrachtung

Frontmatter

6. Kooperationsgerichteter Widerstand: Empirische Rekonstruktion

Zusammenfassung
Nachfolgend werden die Ergebnisse der empirischen Untersuchung mit den kooperationsverantwortlichen Volkshochschulleitungen vorgestellt. Im Zentrum der Analyse steht die Frage, wie sich kooperationsgerichteter Widerstand in der Praxis zeigt und mit welchen kooperationsrelevanten Bedeutungen er von den Leitungen thematisiert und bearbeitet wird.
Melanie Franz

7. Widerstand als Lernanlass

Zusammenfassung
Das vorherige Kapitel brachte bereits zentrale Erkenntnisse zu der Frage hervor, mit welchen kooperationsrelevanten Bedeutungen Widerstand in interorganisationaler Kooperationen thematisiert und bearbeitet wird. Dieses Kapitel richtet nun den Blick auf eine besondere Funktion des sozialen Phänomens „Widerstand“ für die Entwicklung von interorganisationalen Kooperationen im Weiterbildungsbereich: auf das „Lernen“.
Melanie Franz

Kooperation und Widerstand… … In Theoretisch-Empirisch Vergleichender Betrachtung

Frontmatter

8. Revision der Heuristik im Spiegel der empirischen Erkenntnisse

Zusammenfassung
Nachdem in den zwei vorausgegangenen Kapiteln die Ergebnisse der empirischen Studie dargestellt wurden, sollen diese nun an der Ausgangsheuristik gespiegelt werden. Das Kapitel führt also die theoretisch-konzeptionelle und die empirische Seite zusammen. Um den Stellenwert dieses Schrittes in den Gesamtkontext der Arbeit einordnen zu können, scheint zunächst ein Rückblick auf die Funktionen sinnvoll, die den Einsatz der theoretischen Konzeption in der vorliegenden Untersuchung kennzeichneten. Auf dieser Basis wird die empirisch angereicherte Heuristik vorgestellt.
Melanie Franz

Kooperation und Widerstand… … in Abschließender Betrachtung

Frontmatter

9. Schlussbetrachtungen: Theoretische Perspektiven und Forschungsdesiderata

Zusammenfassung
Diese Arbeit beschäftigte sich mit der Widerstandsthematik in kooperativen Bildungsarrangements. Ihr zentrales Ziel war es, die Bedeutung des sozialen Phänomens Widerstand in interorganisationalen Kooperationen theoretischkonzeptionell und empirisch zu erschließen. Da die Zusammenführung der theoretischen und empirischen Seite bereits im vorherigen Kapitel erfolgte, werden die zentralen Ergebnisse zur Bedeutung von Widerstand in dieser abschließenden Betrachtung auf ihre Anschlussfähigkeit an themenbezogene Theoriepositionen und weiterführende Studien befragt.
Melanie Franz

Backmatter

Weitere Informationen

Premium Partner

    Bildnachweise