Skip to main content
main-content

09.09.2020 | Brennstoffzelle | Nachricht | Onlineartikel

Freudenberg und Quantron planen Brennstoffzellenantrieb für Lkw

Autor:
Patrick Schäfer
1 Min. Lesedauer

Freudenberg Sealing Technologies und Quantron starten mit der Entwicklung eines Brennstoffzellenantriebs für Lkw der 40-Tonnen-Klasse. Bereits für Mitte 2021 soll ein erstes Testfahrzeug auf die Straßen rollen.

Die Freudenberg-Gruppe forscht bereits seit Mitte der 90-er Jahre an der Brennstoffzellen-Technik. Nun soll mit dem Nutzfahrzeug-Umrüster Quantron ein Brennstoffzellen-Antrieb für schwere Lkw in der Gewichtsklasse der 40-Tonner entwickelt und produziert werden. "Ziel ist es, die Brennstoffzelle für eine lange Lebensdauer und reale Schwerlastprofile fit zu machen, den Diesel bei den Total-Cost-Of-Ownership in den Schatten zu stellen und eine nachhaltige, emissionsfreie Alternative im Schwerlastverkehr auf den Markt zu bringen", sagt Dr. Manfred Stefener, Vice President Fuel Cell Systems bei Freudenberg Sealing Technologies. 

Bereits Mitte 2021 soll ein erstes Testfahrzeug namens "Energon" auf den Straßen Bayerns unterwegs sein. "Brennstoffzellen-LKW sind die einzige wirtschaftliche, emissionsfreie Alternative, die große Zuladungen als auch signifikante Reichweiten und schnelle Tankzyklen zulässt", so Stefener. Neben der Brennstoffzelle stehen auch die Nutzung lebensdaueroptimierter Materialkombinationen und die Entwicklung der Schnittstellen für eine Bauraum-optimierte Anwendung im Nutzfahrzeug im Fokus. Gefördert wird das Projekt vom Energieforschungsprogramm des Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2019 | OriginalPaper | Buchkapitel

Brennstoffzelle

Quelle:
Elektrifizierung des Antriebsstrangs

01.06.2020 | Brennstoffzelle | Sonderheft 5/2020

Batterie versus Brennstoffzelle - Antriebstechnik im Vergleich

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    Bildnachweise