Skip to main content
main-content

22.11.2016 | Elektrofahrzeuge | Nachricht | Onlineartikel

Neuer e-Golf mit deutlich mehr Reichweite

Autor:
Benjamin Auerbach

Volkswagen präsentiert die elektrische Variante seines Verkaufsschlagers auf der Los Angeles Auto Show. Das neue Modell soll bis zu 300 Kilometer Reichweite besitzen.

Auf der Los Angeles Auto Show hat Volkswagen kürzlich die neueste Generation seines e-Golfs präsentiert. Das neue Modell, das unter anderem in der Gläsernen Manufaktur in Dresden gebaut werden soll, besitzt gegenüber seinem Vorgänger eine erheblich größere Reichweite. Künftig soll der e-Golf mit einer Batterieladung im kundenrelevanten Jahresmittel je nach Fahrweise und Einsatz der Klimaanlage bis zu 200 Kilometer zurücklegen – damit würde sich die Reichweite um rund 50 Prozent vergrößern. Im "Neuen Europäischen Fahrzyklus" (NEFZ) ergibt sich sogar laut Volkswagen eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern.

Größere Batterie und mehr Drehmoment

Im neuen e-Golf kommt eine neue Lithium-Ionen-Batterie zum Einsatz, deren Energiegehalt von 24,2 auf 35,8 kWh gestiegen ist. An einer Schnellladesäule (DC / 40 kW) ist die Batterie innerhalb einer Stunde zu 80 Prozent aufgeladen. An einer Wallbox (AC / 7,2 kW) ist nach sechs Stunden eine vollständige Ladung der Batterie erreicht. Der neue Elektromotor entwickelt jetzt 100 kW und somit 15 kW mehr als die erste Version des e-Golf. Parallel stieg das maximale Drehmoment der Elektromaschine von 270 auf 290 Nm. Der Durchschnittsverbrauch des e-Golf liegt im NEFZ bei 12,7 kWh/100 km. 

Verbesserte Fahrleistung

Weiter verbessert hat Volkswagen im Modelljahr 2017 auch die Fahrleistungen des e-Golf. Den Sprint auf 100 km/h legt der neue e-Golf in 9,6 Sekunden zurück. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 150 km/h. Die optischen und technischen Neuerungen des kürzlich vorgestellten Golf-Updates fließen auch in den e-Golf ein. Ein weiteres Novum im e-Golf sind die digitalen Instrumente. Zudem startet der Volkswagen, nach Angaben des Herstellers, als erstes Elektroauto der Welt mit einem Infotainmentsystem, bei dem der Fahrer die Funktionen per Gestensteuerung bedient.

Mit dem Modelljahr 2017 erweitert Volkswagen auch das Spektrum der Assistenzsysteme für den e-Golf. Die während des Golf-Updates präsentierten Fahrerassistenzsysteme werden auch im neuen e-Golf zur Verfügung stehen. Dazu zählt unter anderem der Stauassistent (teilautonomes Fahren bis 60 km/h), die Fußgängererkennung für den Front Assist mit City-Notbremsfunktion und der Emergency Assist (automatische Stoppfunktion zum Beispiel bei Ohnmacht des Fahrers).

Das gezeigte Modell wird aktuell noch nicht zum Kauf angeboten. Es besitzt derzeit noch keine Gesamtbetriebserlaubnis. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.12.2016 | Im Fokus | Ausgabe 12/2016

Der Strom und seine Widerstände

2016 | OriginalPaper | Buchkapitel

Antriebe

Quelle:
Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik

Das könnte Sie auch interessieren

10.11.2016 | Fahrzeugtechnik | Nachricht | Onlineartikel

Volkswagen stellt das Golf-Update vor

Premium Partner

BorgWarnerdSpaceSimensZF TRW

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Kompaktes Kupplungssystem für den elektrifizierten Antriebsstrang

Immer strengere Richtlinien zum CO2-Ausstoß, die allein mit konventionellen Antrieben auf Basis von Verbrennungsmotoren schwer zu erfüllen sind, zwingen Hersteller in aller Welt zum Umdenken und rücken zunehmend elektrifizierte Antriebskonzepte ins Blickfeld. Zur weiteren Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen nutzen immer mehr Fahrzeuge verschiedene Lösungen, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Automatik, Mildhybrid- oder Plug-In-Hybrid-Systeme sowie Systeme für reine Elektrofahrzeuge.

Jetzt gratis downloaden!

Gastartikel

-ANZEIGE-

Moderne Dieselmotoren erfordern im Spannungsfeld zwischen Mobilitäts- und Umweltanforderungen hocheffiziente Kraftstofffiltersysteme. Hengst stellt hierzu abgestimmte Vor-und Hauptfilterkombinationen mit besonders guter Gesamtperformance vor.

Mehr