Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2011 | Original Article | Ausgabe 3/2011

Environmental Earth Sciences 3/2011

Evaluation of intrinsic vulnerability to nitrate contamination of groundwater: appropriate fertilizer application management

Zeitschrift:
Environmental Earth Sciences > Ausgabe 3/2011
Autoren:
Yoshio Mishima, Masayuki Takada, Rie Kitagawa

Abstract

In agricultural areas, fertilizer application is the main source of nitrate contamination of groundwater. To develop fertilizer management strategies to combat this problem, arable land in Hokkaido, Japan was evaluated using geographic information system techniques for intrinsic groundwater vulnerability to nitrate contamination. The DRASTIC method was modified to adapt it to the Hokkaido environment and used for the evaluation. Of the seven original DRASTIC factors, the depth to water (D), net recharge (R), soil media (S), topography (T), and impact of vadose zone media (I) were selected and used to explain the vertical movement of contaminants to the aquifer. The rating for the net recharge factor was also modified to a dilution factor for contaminants, rather than as a transporter. The frequency of wells with nitrate concentrations exceeding the Japanese environmental standard (10 mg/L) was reasonably explained by vulnerability evaluation results (GLM: logit-link, quasi-binomial distribution, Y = [1 + exp(6.873765 − 0.045988 × X)]−1, p < 0.001). However, in the paddy fields and pastures, vulnerability did not exhibit a clear relationship with the frequency of wells exceeding the standard. This suggests that the modified DRASTIC method is applicable for fertilizer application management in upland fields. In addition, under the ongoing policy for acreage allotment for rice production, this method will be useful for deciding the arrangement of arable land and crop rotation taking into consideration the potential risk of fertilizer-induced nitrate contamination of groundwater.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2011

Environmental Earth Sciences 3/2011 Zur Ausgabe

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Systemische Notwendigkeit zur Weiterentwicklung von Hybridnetzen

Die Entwicklung des mitteleuropäischen Energiesystems und insbesondere die Weiterentwicklung der Energieinfrastruktur sind konfrontiert mit einer stetig steigenden Diversität an Herausforderungen, aber auch mit einer zunehmenden Komplexität in den Lösungsoptionen. Vor diesem Hintergrund steht die Weiterentwicklung von Hybridnetzen symbolisch für das ganze sich in einer Umbruchsphase befindliche Energiesystem: denn der Notwendigkeit einer Schaffung und Bildung der Hybridnetze aus systemischer und volkswirtschaftlicher Perspektive steht sozusagen eine Komplexitätsfalle gegenüber, mit der die Branche in der Vergangenheit in dieser Intensität nicht konfrontiert war. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise