Skip to main content
main-content

14.02.2020 | Handel | Studie | Onlineartikel

Zahlen und Fakten aus dem Vertrieb

Autor:
Eva-Susanne Krah
1 Min. Lesedauer

Pop-up-Stores und mobiler Vertrieb wachsen als alternative Vertriebskanäle zum klassischen Handel. Doch auch stationäre Läden können mit neuen Technologien bei Käufern punkten. Interessante Zahlen und Fakten aus dem Vertrieb kompakt auf einen Blick.

Neue Studien zeigen, dass flexible Vertriebsformen, etwa zeitlich begrenzte Pop-Up-Showrooms im Internet oder im stationären Handel Käufer finden. So schätzen zum Beispiel 40 Prozent der Konsumenten, die das Zukunftsinstitut in seinem Retail Report 2020 befragt hat, das so genannte Instant Shopping. 

Empfehlung der Redaktion

01.02.2020 | In Kürze | Ausgabe 1-2/2020

Zahlen und Fakten aus der Vertriebswelt

Der klassische Einzelhandel kann vor allem mit modernen Technologien bei den Kunden punkten, wie Zahlen von Ground Truth zeigen: Danach lassen sich 51 Prozent mit gutem Kundenservice und hilfsbereitem Verkaufspersonal überzeugen, 28 Prozent der befragten Kunden lieben Schnellkassen im Handel und 23 Prozent die Möglichkeit des Online-Einkaufs mit anschließender Abholung im Ladengeschäft, also das Click & Collect-Modell, wie es etwa Galeria Karstadt Kaufhof erprobt. 22 Prozent der Konsumenten lassen sich von Technologie in die Läden locken, die sie vor Ort ausprobieren können, etwa Virtual Reality, Touch Terminals oder Spiele.

Mobiler Absatzkanal wächst

Außerdem interessant: 40 Prozent des Shoppings in Westeuropa werden inzwischen mobil abgewickelt. Der Siegeszug der Smartphones nimmt zu. Doch im Vertrieb zählen nach wie vor auch klassische Tugenden: Denn 90 Prozent aller Aufträge durch Empfehlungen vergeben.  

Weitere aktuelle Zahlen aus Studien und Analysen zum Vertrieb finden Sie in der Sales Excellence-Ausgabe 1-2 | 2020.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

06.08.2019 | Handel | Im Fokus | Onlineartikel

Next Generation Einzelhandel