Skip to main content
main-content
Alle Ausgaben dieser Zeitschrift
Zum Archiv

Informatik-Spektrum OnlineFirst articles

08.02.2017 | MITTEILUNGEN

Mitteilungen der Gesellschaft für Informatik 244. Folge

26.01.2017 | HISTORISCHE NOTIZEN

Die Computerprogramme von Charles Babbage

Der britische Mathematiker und Erfinder Charles Babbage hat von 1836–1841 bis zu 26 Programme für die nie zu Ende gebaute ,,Analytische Maschine“ niedergeschrieben. In diesem Beitrag leiten wir die Programmierarchitektur des mechanischen Computers …

07.11.2016 | ZUR DISKUSSION GESTELLT

Adaption von SCRUM für verteilte Teams in Teilzeitarbeit

Eine empirische Analyse studentischer Projekte

Die agile Softwareentwicklung auf Basis der Scrum-Methodik ist nicht nur in der Praxis, sondern auch für Hochschulprojekte populär. Bei der Durchführung von Softwareprojekten in dualen und berufsbegleitenden Studiengängen sind durch die …

05.08.2016 | ZUR DISKUSSION GESTELLT

E-Partizipation: Welchen Unterschied macht das ,,E“?

Ein Online-Offline-Vergleich

19.04.2016 | OVERFLOW

Software

Gratwanderung zwischen Erfolgen und Katastrophen?

Unsere Abhängigkeit von Software ist heute fast total geworden. Software bestimmt wesentlich alle unsere Lebensbereiche und die fast unbeschränkte Flexibilität von Software erlaubt die Realisierung von nahezu beliebiger Funktionalität.Software hat …

Aktuelle Ausgaben

Über diese Zeitschrift

Hauptaufgabe dieser Zeitschrift ist die Publikation aktueller, praktisch verwertbarer Informationen über technische und wissenschaftliche Fortschritte aus allen Bereichen der Informatik und ihrer Anwendungen in Form von Übersichtsartikeln und einführenden Darstellungen sowie Berichten über Projekte und Fallstudien, die zukünftige Trends aufzeigen.
Es sollen damit jene Leser angesprochen werden, die sich in neue Sachgebiete der Informatik einarbeiten, sich weiterbilden, sich einen Überblick verschaffen wollen. Damit kommen als Zielgruppe nicht nur ausgebildete Informatikspezialisten in Betracht, sondern auch Praktiker, die neben ihrer Tagesarbeit die wissenschaftliche Entwicklung der Informatik verfolgen, und Studierende an Fachhochschulen oder Universitäten, die sich Einblick in Aufgaben und Probleme der Praxis verschaffen möchten.

Durch Auswahl der Autoren und der Themen sowie durch Einflussnahme auf Inhalt und Darstellung - die Beiträge werden von mehreren Herausgebern referiert - soll erreicht werden, dass möglichst jeder Beitrag dem größten Teil der Leser verständlich und lesenswert erscheint. So soll diese Zeitschrift das gesamte Spektrum der Informatik umfassen, aber nicht in getrennte Sparten mit verschiedenen Leserkreisen zerfallen. Da die Informatik eine sich auch weiterhin stark entwickelnde anwendungsorientierte Wissenschaft ist, die ihre eigenen wissenschaftlichen und theoretischen Grundlagen zu einem großen Teil selbst entwickeln muss, will die Zeitschrift sich an den Problemen der Praxis orientieren, ohne die Aufgabe zu vergessen, ein solides wissenschaftliches Fundament zu erarbeiten. Zur Anwendungsorientierung gehört auch die Beschäftigung mit den Problemen der Auswirkung der Informatikanwendungen auf den Einzelnen, den Staat und die Gesellschaft sowie mit Fragen der Informatik-Berufe einschließlich der Ausbildungsrichtlinien und der Bedarfsschätzungen.

Weitere Informationen