Skip to main content
main-content

27.03.2018 | Innovationsmanagement | Infografik | Onlineartikel

Investionen in Innovationen erreichen Rekordniveau

Autor:
Andrea Amerland

Erstmals seit vielen Jahren haben die Innovationen in deutschen Unternehmen zugenommen. Das lässt sich anhand der Ausgaben auf diesem Sektor ablesen. Auch für 2018 rechnen Firmen mit einem deutlichen Wachstum. 

Wie aus dem Dornrößchenschlaf erwacht, sind die Investionen in Innovationen im Jahr 2016 um zwei Prozent auf einen Rekordwert in Höhe von 158,8 Milliarden gestiegen. Die Innovatorenquote, also der Anteil der Unternehmen, die Produkt- oder Prozessinnovationen eingeführt haben, stieg von 35,2 Prozent auf 36,1 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Erhebung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Insbesondere die Innovationsfreude in der Industrie sorgte für dieses erste Plus seit Jahren. Die Innovationsintensität, also der Anteil der Innovationsausgaben am Umsatz der deutschen Wirtschaft, belief sich auf einen Rekordwert von 4,7 Prozent. Spitzenreiter beim  Investionsvolumen ist mit 52,4 Milliarden Euro der Fahrzeugbau. Den größten Zuwachs gab es hingegen mit 3,9 Prozent bei den Dienstleistern.  

Für 2018 deutliche Zunahme bei Investionen erwartet

Für das Jahr 2017 hatten die deutschen Unternehmen zudem einen weiteren Anstieg der Innovationsausgaben um 1,1 Prozent auf 160,5 Milliarden Euro geplant. Für das laufende Jahr sollen die Investionen jedoch wieder deutlicher zunehmen und um 5,9 Prozent auf 170,0 Milliarden Euro wachsen. Während kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) für 2018 ihre Innovationsaktivitäten nur geringfügig erhöhen wollen, planen Großunternehmen eine Zunahme um sieben Prozent und wollen somit ihr Innovationsmanagement deutlich intensivieren.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Zwei Fallstudien zu begleitetem Wissenstransfer im Outsourcing: Implikationen für die Praxis

Dieses ausgewählte Buchkapitel beschreibt ausführlich einen erfolgreichen und einen gescheiterten Wissenstransfer. In beiden Fällen sollte ein Softwareingenieur in einen neuen, komplexen Tätigkeitsbereich eingearbeitet werden. Erfahren Sie, wie die Wissensempfänger Handlungsfähigkeit erworben haben, welche Herausforderungen dabei auftraten und wie die Begleitung des Wissenstransfers half, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Profitieren Sie von einer Reihe von praktischen Empfehlungen für Wissenstransfer in komplexen Tätigkeitsbereichen. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise