Skip to main content
main-content

12.09.2018 | Motorkomponenten | Nachricht | Onlineartikel

Vibracoustic entwickelt leichtes Motorlager-Gehäuse

Autor:
Christiane Köllner

Vibracoustic hat ein Motorlager-Gehäuse aus glasfaserverstärktem Thermoplast entwickelt. Es soll 40 Prozent leichter sein als eine konventionelle Stahlanwendung. 

Vibracoustic hat ein leichtes Motorlager-Gehäuse entwickelt, das nicht aus Druckguss, sondern aus Thermoplast besteht. Im Vergleich zu einer konventionellen Stahlanwendung sei die Komponente 40 Prozent leichter, erfülle aber die gleichen Anforderungen an Leistungsfähigkeit und Fahrkomfort. Auch die Großserientauglichkeit sei sichergestellt. 

Herkömmliche Motorlager bestehen aus einem Träger, der die Leistung des Motors zu einem Isolationselement aus Gummi sowie zu einer karosserieseitigen Befestigung überträgt. Vibracoustic ersetzt das Stahlgehäuse des Dämpfungselements durch verbessertes glasfaserverstärktes Thermoplast. Mithilfe der sogenannten Rubover-Technologie wird das Thermoplast direkt auf ein zuvor vulkanisiertes Elastomerbauteil gespritzt. Dadurch wird eine feste Verklebung ohne weitere Montage erreicht. 

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2017 | OriginalPaper | Buchkapitel

Motorkomponenten

Quelle:
Handbuch Verbrennungsmotor

01.03.2016 | Titelthema | Ausgabe 3/2016

Auslegung von Motorlagern aus NVH-Sicht

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

    BranchenIndex Online

    Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

    Zur B2B-Firmensuche

    Whitepaper

    - ANZEIGE -

    „Plug and Cool“-AGR-Kühler mit kompaktem, schwebendem Kern für Nutzfahrzeuge

    BorgWarners neue Generation von Abgasrückführungskühlern (AGR) mit schwebendem Kern ist dank ihres wassergekühlten, flexiblen und direkt in den inneren Kern integrierten thermischen Dämpfers noch widerstandsfähiger gegenüber thermischen Belastungen sowie dem Einfluss von interstationären Motorenzuständen. Das Unternehmen hat vier Standarddesigns entwickelt.
    Jetzt gratis downloaden!

    Bildnachweise