Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2022 | OriginalPaper | Buchkapitel

9. Schatztruhe der Wirtschaftsgeschichte inmitten der Stadt Leipzig

Das Sächsische Wirtschaftsarchiv e. V.

verfasst von : Veronique Töpel

Erschienen in: Von der Industriemetropole zur resilienten Stadt

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

share
TEILEN

Zusammenfassung

Deutschlandweit bestehen gegenwärtig neun regionale Wirtschaftsarchive. In Anlehnung an diesen in der Bundesrepublik bewährten Archivtyp gründeten die drei sächsischen Industrie- und Handelskammern am 5. April 1993 das Sächsische Wirtschaftsarchiv e.V. (SWA) als regionales Wirtschaftsarchiv für Sachsen. Diese Archivgründung war die Folge des Wegfalls der Zuständigkeit der Staatsarchive für die Überlieferung der Wirtschaft, so wie sie zwischen 1945 und 1989 bestand. Nunmehr konnte die Wirtschaft wieder frei über die eigenen Archivbestände verfügen. Damit entstand erstmals im Osten Deutschlands ein regionales Wirtschaftsarchiv, das an die Tradition des von 1887 bis 1959 an der Bibliothek der Handelskammer zu Leipzig bestehenden Wirtschaftsarchivs für Leipzig anknüpft. Bewusst entschieden sich die Gründungskammern also für den Standort Leipzig. Und bewusst oder unbewusst hat das SWA seit 2007 nach zwei vorausgegangenen Standorten seinen Sitz mitten in Leipzig-Plagwitz, dem früheren Wirkungskreis des Leipziger Industriepioniers Dr. Carl Erdmann Heine.
Metadaten
Titel
Schatztruhe der Wirtschaftsgeschichte inmitten der Stadt Leipzig
verfasst von
Veronique Töpel
Copyright-Jahr
2022
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-37302-3_9