Skip to main content

2023 | OriginalPaper | Buchkapitel

8. Verfahren zur Erhebung der Abgeltungsteuer

verfasst von : Ellen Ashauer-Moll

Erschienen in: Abgeltungsteuer

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Dieses Kapitel erläutert das Verfahren zur Einbehaltung der Abgeltungsteuer, soweit sie bereits an der Quelle einbehalten wird. Das System des Kapitalertragsteuerabzugs bleibt auch für die Zeit nach 2008 erhalten. Insbesondere die inländischen Zahlstellen (z. B. Banken und Sparkassen) sowie inländischen Schuldner (z. B. GmbH) führen die Kapitalertragsteuer für den Anleger an das Finanzamt ab. Soweit der Kapitalertragsteuerabzug der Steuerschuld des Anlegers entspricht, wird die Abgeltungsteuer durch den Steuerabzug definitiv. Sonderfälle wie Depotübertrag oder Ersatzbemessungsgrundlage werden in diesem Kapitel ebenfalls beleuchtet.

Sie haben noch keine Lizenz? Dann Informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Fußnoten
1
§§ 43 ff. EStG.
 
2
§ 43 Abs. 5 EStG.
 
3
§ 43 Abs. 1 S. 3 EStG, dies gilt für Anlagen im Betriebsvermögen, z. B. für Dividenden und Gewinne aus Aktienverkäufen im Betriebsvermögen einer gewerblichen Personengesellschaft oder einer Kapitalgesellschaft.
 
4
§ 43 Abs. 4 EStG.
 
5
Im Beispiel wird angenommen, dass Unternehmer Fleißig die neuen Freigrenzen für die Berechnung des Solidaritätszuschlags überschreitet.
 
6
Bundesfinanzministerium – Gesetz zur Modernisierung der Entlastung von Abzugsteuern und der Bescheinigung der Kapitalertragsteuer (Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetz – AbzStEntModG), abgerufen am 30.04.2022.
 
7
§ 45b Abs. 2 EStG.
 
8
§ 139b AO.
 
9
§ 139c AO
 
10
Bundesfinanzministerium – Gesetz zur Modernisierung der Entlastung von Abzugsteuern und der Bescheinigung der Kapitalertragsteuer (Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetz – AbzStEntModG), abgerufen am 30.04.2022.
 
11
§ 45a Abs. 2a i. V. m. § 45b Abs. 5 EStG.
 
12
Beschränkt steuerpflichtig sind insbesondere in Deutschland grundpfandrechtlich gesicherte Kapitalforderungen, wenn sie nicht verbrieft sind, sowie Zinsen aus obligationsähnlichen Genussrechten, aus partiarischen Darlehen und Zinsen bei Tafelgeschäften, § 49 Abs. 1 Nr. 5 EStG.
 
13
Kommt es dagegen zu Rentenzahlungen, unterliegen diese nicht dem Kapitalertragsteuerabzug.
 
14
§ 43 Abs. 1 Nr. 4 EStG.
 
15
Siehe Abschn. 2.2.3.2.
 
16
Siehe Abschn. 2.2.3.2.
 
17
Siehe Abschn. 8.5.
 
18
Im Folgenden wird vereinfachend nur von Veräußerungen gesprochen.
 
19
Ausnahme: fiktive Veräußerung bei Depotübertrag auf Fremdgläubiger, siehe Abschn. 8.2.
 
20
Siehe Abschn. 8.4.5.
 
21
Siehe Abschn. 8.5.3.
 
22
§ 43 Abs. 1 S. 4 EStG.
 
23
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 3. a); BMF vom 13.06.2008, a. a. O., IV C 1 – S 2000/07/0009, a. a. O., BFM vom 09.10.2012, IV C 1 S 2252/10/10013, a. a. O., Rn. 163 und Rn. 169.
 
24
§ 43 Abs. 1 S. 5 EStG.
 
25
Begründung zum Unternehmensteuerreformgesetz 2008, a. a. O., Besonderer Teil zu § 43 EStG.
 
26
§ 170 Abs. 5 Nr. 2 AO.
 
27
Siehe auch BFH vom 06.06.2007, II R 20/06, BFH/NV 2008, 4; im Hinblick auf das Verhältnis von § 170 Abs. 5 Nr. 2 2. Alt. zu § 170 Abs. 2 Nr. 2 AO.
 
28
Vorbehaltlich etwaiger Tatbestände, die zu einer Ablaufhemmung im Sinne des § 171 AO führen.
 
29
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 3. a); BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 168.
 
30
Ebenso sind in der Folge Vermögenszuwächse und Erträge den Ehegatten entsprechend ihrer Beteiligungshöhe zuzurechnen.
 
31
§ 43a Abs. 2 S. 4 i. V. m. § 43 Abs. 1 Satz 5 EStG.
 
32
Zur Anwendung von Ersatzbemessungsgrundlagen bei Depotüberträgen siehe Abschn. 8.4.5.
 
33
§ 43 Abs. 3 S. 1 EStG.
 
34
Siehe Abschn. 8.5.
 
35
§ 43a Abs. 1 S. 1 Nr. 1 EStG.
 
36
§ 43a Abs. 1 S. 1 Nr. 2 EStG.
 
37
Siehe Abschn. 8.5.3.
 
38
§ 43 a Abs. 1 S. 3 i. V. m. § 32 Abs. 1 S. 4 und 5 EStG, hier vereinfachend ohne Berücksichtigung einer ausländischen Quellensteuer.
 
39
§ 51a Abs. 2 b EStG.
 
40
§ 51 a Abs. 2 c.
 
41
Ausdrücklich geregelt im § 51 a Abs. 2 d S. 1 und 2 e S. 3 EStG.
 
42
Gesetzliche Frist gem. § 51 a Abs. 2 c Nr. 3 S. 6 .
 
43
§ 51 a Abs. 2 e S. 4 und 5 EStG i. d. F. Art 2 Nr.
 
44
§ 43a Abs. 3 S. 1 i. V. m. § 32d Abs. 5 EStG i. d. F. Art 2 Nr. 38 AmtshilfeRL-Umsetzungsgesetz vom 26.6.2013, BGBl. I 2013, 1809.
 
45
§ 32d Abs. 5 S. 2 EStG.
 
46
Hier vereinfachend ohne Berücksichtigung einer etwaigen Kirchensteuer.
 
47
Vereinfachungshalber ohne Berücksichtigung des Solidaritätszuschlags.
 
48
Siehe Abschn. 7.​3.
 
49
Bzw. wird in der Jahressteuerbescheinigung ausgewiesen und kann ggf. im Rahmen der Veranlagung verrechnet werden. Im Gegensatz dazu werden die Verlusttöpfe, die am Jahresende noch bestehen, automatisch in das Folgejahr fortgetragen – nach aktuellem Recht so lange, bis sie aufgezehrt sind.
 
50
Vereinfachungshalber ohne Berücksichtigung des Solidaritätszuschlags.
 
51
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 2, siehe dort auch die Beispiele 1 bis 3; BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 201 ff.
 
52
Siehe Abschn. 7.​3.
 
53
Abrufbar auf der Homepage des BZSt, www.​bzst.​de.
 
54
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 207 a.
 
55
Beim shareholder model sind Dividenden in Höhe eines fiktiven risikofreien Ertrags aus dem investierten Kapital steuerfrei. Ist nun die tatsächlich gezahlte Quellensteuer höher als die Quellensteuer, die auf die um den steuerfreien Teil reduzierte Dividende entfällt, kommt es zu einem entsprechenden Erstattungsanspruch. In Anbetracht der aktuell niedrigen Zinsen ist jedoch der Erstattungsanspruch unter dem DBA regelmäßig höher als der Anspruch durch das shareholder model (vormals shielding deduction); BMF vom 15.11.2011, IV C 1 – S-2406/10/1001, BStBl I 2011, 1113.
 
56
Die Europäische Kommission bereitet derzeit eine Initiative zur Verbesserung der Quellensteuerverfahren für gebietsfremde Anleger vor. Im Zuge dieser Initiative sollen die Mitgliedstaaten Informationen erhalten, die ihnen helfen sollen, Steuerbetrug im Bereich der Quellensteuer zu verhindern und gleichzeitig Anträge auf Quellensteuererstattung und/oder Verfahren für eine Quellensteuerbefreiung für zu viel einbehaltene Steuern schnell und effizient zu bearbeiten.
 
57
§ 43a Abs. 2 S. 1 und S. 2 EStG.
 
58
§ 43a Abs. 2 S. 2 EStG.
 
59
Vereinfachungshalber ohne Berücksichtigung des Solidaritätszuschlags.
 
60
Nach dem bis zum 01.01.2009 geltenden Recht durften Anschaffungsnebenkosten den Ertrag aus Finanzinnovationen nicht mindern. Ebenso war die Marktrendite in ausländischer Währung zu ermitteln.
 
61
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 4. d); BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 56.
 
62
§ 43a Abs. 2 S. 3 EStG.
 
63
§ 43a Abs. 2 S. 4 EStG.
 
64
§ 43a Abs. 2 S. 6 EStG.
 
65
§ 43a Abs. 2 S. 5 EStG, BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 193.
 
66
Beschränkter Bestandsschutz für Zertifikate, siehe Abschn. 9.​1.​1.
 
67
Vereinfachungshalber ohne Berücksichtigung des Solidaritätszuschlags.
 
68
§ 32d Abs. 4 EStG.
 
69
§ 43 Abs. 5 EStG.
 
70
Beschränkter Bestandsschutz für Zertifikate, siehe Abschn. 9.​1.​1.
 
71
Vereinfachungshalber ohne Berücksichtigung des Solidaritätszuschlags.
 
72
Siehe Abschn. 8.2.
 
73
§ 43a Abs. 2 S. 8 EStG.
 
74
§ 43a Abs. 2 S. 9 EStG.
 
75
§ 43a Abs. 2 S. 10 EStG, siehe auch nachfolgend unter 2.
 
76
BMF vom 13.06.2008, a. a. O., I. 18.
 
77
§ 43a Abs. 2 S. 11 und 12 EStG; Nach Schreiben des BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 3. b), dürfen die Zahlstellen auf den Börsenkurs des Vortages abstellen.
 
78
§ 43a Abs. 2 S. 13 EStG.
 
79
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 3. c) und d); BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 184.
 
80
§ 43a Abs. 2 S. 14 EStG.
 
81
§ 43a Abs. 3 S. 2 EStG.
 
82
Diese neuen Verlusttöpfe dienen nicht der Verlustverrechnung, sondern lediglich dem gesonderten Ausweis der beschränkt verrechenbaren Verluste in der Steuerbescheinigung.
 
83
§ 43a Abs. 3 S. 1 EStG.
 
84
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 1. a).
 
85
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 1. g).
 
86
In Anlehnung an BMF vom 14.12.2007, a. a. O.
 
87
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 1. h), BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 230.
 
88
BFM vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rz. 230.
 
89
Die Zahlstelle kann immer nur für die bei ihr gehaltenen Anlagen diesen Betrag prüfen. Die Grenze von 20.000 EUR gilt jedoch im Kalenderjahr für den Saldo aller dieser durch den Anleger erzielten Verluste.
 
90
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 1. b).
 
91
Kapitaleinnahmen im Sinne von § 43 Abs. 1 S. 1 Nr. 6 und 8 bis 12 sowie S. 2 EStG; BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 176; siehe Muster der Freistellungserklärung in Anlage 6.
 
92
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 1. c).
 
93
Siehe Abschn. 8.5.4.
 
94
Siehe Muster des Freistellungsauftrages in der Anlage 7.
 
95
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 266.
 
96
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn 266.
 
97
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn 269.
 
98
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn 270.
 
99
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/1000310013, a. a. O., Rn. 273, ausführliches Beispiel.
 
100
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 274.
 
101
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 275.
 
102
§ 20 Abs. 9 S. 4 EStG.
 
103
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 276.
 
104
BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Beispiel in Rn. 276.
 
105
§ 43 a Abs. 3 S. 3 EStG.
 
106
Siehe Muster Jahressteuerbescheinigung/Verlustbescheinigung in Anlage 8.
 
107
§ 43 a Abs. 3 S. 4 EStG.
 
108
§ 43 a Abs. 3 S. 5 EStG.
 
109
BMF vom 14.12.2007, a. a. O., Abschn. 1. i); BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 233.
 
110
§ 20 Abs. 6 S. 4 i. V. m. § 10 d Abs. 4 EStG.
 
111
§ 43 a Abs. 3 S. 6 EStG.
 
112
BMF vom 13.06.2008, a. a. O., I. 4; BMF vom BMF vom 19.05.2022, IV C 1 S 2252/19/10003, a. a. O., Rn. 238.
 
113
§ 43a Abs. 3 S. 7 EStG.
 
114
BFH vom 29.08.2017, VIII R 23/15, BStBl II 2019, 54.
 
115
Ab 2012 stellt die Kapitalgesellschaft die Dividenden brutto zur Verfügung – die entsprechende Zahlstelle kümmert sich dann um den Einbehalt und die Abführung der Kapitalertragsteuer, wenn nicht Freistellungsauftrag, Verlustverrechnung oder Nichtveranlagungsbescheinigung dem entgegenstehen. In diesen Fällen erfolgt die Auszahlung entsprechend mit weniger oder gar keinen Steuerabzügen.
 
116
§ 44 Abs. 1 S. 8 EStG.
 
117
Diese Regelungen gelten auch für andere unbare Kapitalerträge, z. B. die Einlieferung von Stockdividenden.
 
118
§ 44 Abs. 1b) EStG.
 
119
Siehe ausführlich zur Gesetzeslage vor dem 01.01.2009: Ashauer und Bonenberger 2007, S. 148 ff.
 
121
Inländische Investmentfonds mussten die sog. Steuerliquidität zur Verfügung stellen. Ab 2012 wurde von den depotführenden Stellen auch bei thesaurierenden inländischen Investmentfonds die ggf. anfallende Kirchensteuer einbehalten.
 
122
§ 7 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 InvStG.
 
123
Siehe Muster der Jahressteuerbescheinigung in Anlage 8.
 
124
§ 32 d Abs. 6 S. 1 EStG, der Antrag stellt die Abgabe der Steuererklärung dar; siehe Anlage 9: Anlage KAP, Zeile 4.
 
125
§ 43 Abs. 5 S. 3 EStG.
 
126
Siehe Abschn. 8.4.5.
 
127
BMF vom 13.06.2008, a. a. O., I. 9.
 
128
Die Erläuterung der einzelnen Sachverhalte erfolgt in den entsprechenden einzelnen Abschnitten.
 
129
§ 43 Abs. 5 S. 2 EStG, für die Fälle der Versagung siehe Abschn. 10.​2.
 
130
Siehe Abschn. 10.​2.
 
131
§ 32 d Abs. 3 EStG.
 
Literatur
Zurück zum Zitat Ashauer, E., und S. Bonenberger. 2007. Besteuerung von Kapitalanlagen. Wiesbaden: Gabler Verlag. Ashauer, E., und S. Bonenberger. 2007. Besteuerung von Kapitalanlagen. Wiesbaden: Gabler Verlag.
Metadaten
Titel
Verfahren zur Erhebung der Abgeltungsteuer
verfasst von
Ellen Ashauer-Moll
Copyright-Jahr
2023
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-38389-3_8