Skip to main content
main-content

04.09.2019 | Versicherungsvertrag | Infografik | Online-Artikel

Auslandsversicherungen versprechen Wachstum

verfasst von: Swantje Francke

1:30 Min. Lesedauer
share
TEILEN
print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Im Ausland zu leben, entwickelt sich mit jedem Jahr für mehr Menschen zur Realität. Ob beruflich oder privat: Wer sich temporär oder dauerhaft in der Fremde einrichtet, möchte gut abgesichert bleiben.

Nicht nur die Wertschöpfungskette von Produkten wird immer internationaler, sondern mit ihr auch der Einsatz von Mitarbeitern im Ausland agierender Unternehmen. Damit Deutschen wie Ausländern durch den Ortswechsel keine Lücken in ihrer sozialen Absicherung entstehen, bieten Versicherungsunternehmen sogenannten Expats (Expatriates) und Auswanderern weltweit gültige Versicherungslösungen an.

Mehr Versicherte leben im Ausland

Laut einer Studie des Beratungsunternehmens Finaccord lebten im Jahr 2017 rund 66,2 Millionen Menschen aus privaten oder beruflichen Gründen im Ausland. Bis zum Jahr 2021 prognostizieren die Verfasser der Studie einen weiteren Anstieg auf 87,5 Millionen.

Hinsichtlich Krankenversicherung, Rechtschutz-, Unfall-, Haftpflicht- oder Sozialversicherung lauern gerade im Ausland Fallstricke, die ohne spezielle Auslands-Policen teuer werden können. Besonders häufig schließen Expats Auslandskrankenversicherung ab. Allein 2018 belief sich der Gegenwert der Neuabschlüsse von Auslandskrankenversicherungen laut Finaccord weltweit auf 4,8 Milliarden US-Dollar bei einem Gesamtwert von 16,5 Milliarden in jenem Jahr. Wenngleich nur die drittgrößte Gruppe bei Neuabschlüssen von Auslandskrankenversicherungen, sind Reiche mit Aufenthaltsgenehmigung die am schnellsten wachsende Klientel in diesem Versicherungssegment.

Schätzungen der BDAE-Gruppe (Bund der Auslands-Erwerbstätigen) zufolge leben allein 3,8 Millionen Deutsche im Ausland. Mit steigender Anzahl der Expats gewinnt das Geschäftsfeld der internationalen Versicherungen weiter an Relevanz. "Wir bewegen uns in einem Zukunftsmarkt, der viel Potenzial bietet und noch dazu spannende Herausforderungen bereithält", bekundet Philipp Belau, neuer Geschäftsführer der BDAE-Gruppe. Um die Dynamik der Entwicklung effektiv zu nutzen, will er Versicherungslösungen noch flexibler gestalten und für große Unternehmen maßgeschneiderte Produkte entwickeln.

share
TEILEN
print
DRUCKEN

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Internationale Personalführung im Spannungsfeld der Kulturen

Am Beispiel von Deutschland, China und Indien
Quelle:
Die vierte Dimension der Digitalisierung

2019 | Buch

Internationalisierung im Gesundheitswesen

Strategien, Lösungen, Praxisbeispiele

01.03.2019 | Branche

2018 war ein "gutes Jahr"

Das könnte Sie auch interessieren