Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2016 | Ausgabe 4/2016

Empirical Software Engineering 4/2016

Archetypal personalities of software engineers and their work preferences: a new perspective for empirical studies

Zeitschrift:
Empirical Software Engineering > Ausgabe 4/2016
Autoren:
Makrina Viola Kosti, Robert Feldt, Lefteris Angelis
Wichtige Hinweise
Communicated by: Hakan Erdogmus

Abstract

As the area of Software Engineering (SE) matures the role of human factors in software development is commonly recognized as important. Increasingly we see empirical studies that investigate the connection between, for example, personalities and preferences, attitudes or performances of software engineers. Statistical analysis holds a key role by providing the means for uncovering associations between various facets of human factors and behavioral effects on projects and outcomes. Traditional statistical techniques tend to explore and interpret the multidimensional personality and behavioral data from an “average-point” perspective, targeting central trends. This paper introduces a methodology with statistical tools that can provide a new and different perspective for this type of SE data. It seeks the boundaries of a psychometric dataset and discovers reference or “benchmark” personalities, the archetypal personalities. Then, the method examines the placement of all individuals in the dataset in relation to the archetypes. Furthermore, the SE preference characteristics, or generally, any other types of behavioral SE data, are analyzed with respect to the archetypes. As a case to exemplify the methodology we analyze personality and project preference data from 276 master level SE students and compare to previous “average-point” statistical analysis of the same data. We also discuss how Archetypal Analysis, the heart of the proposed methodology, combined with multi-correspondence analysis might be of general use in empirical SE.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Technik-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 40.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2016

Empirical Software Engineering 4/2016 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Best Practices für die Mitarbeiter-Partizipation in der Produktentwicklung

Unternehmen haben das Innovationspotenzial der eigenen Mitarbeiter auch außerhalb der F&E-Abteilung erkannt. Viele Initiativen zur Partizipation scheitern in der Praxis jedoch häufig. Lesen Sie hier  - basierend auf einer qualitativ-explorativen Expertenstudie - mehr über die wesentlichen Problemfelder der mitarbeiterzentrierten Produktentwicklung und profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen aus der Praxis.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise