Skip to main content
main-content

05.02.2018 | Automatisiertes Fahren | Nachricht | Onlineartikel

Continental und Nvidia entwickeln KI für autonome Fahrzeuge

Autor:
Patrick Schäfer

Continental und Nvidia kündigen die gemeinsame Entwicklung Künstlicher Intelligenz für automatisierte Fahrzeuge an. Die Markteinführung der Fahrfunktionen auf Level 3 ist für 2021 geplant.

In speziellen Entwicklungsteams wollen die Partner auf Basis der Nvidia-Drive-Plattform KI-Computersysteme entwickeln, die von automatisierten Level-2-Funktionen bis hin zum autonomen Fahren auf Level 5 reichen. Die Nvidia-Plattform samt Betriebssystem und Software für automatisierte Fahrzeuge soll mit den Sensortechnologien von Continental gekoppelt werden, wie Radar, Kamera und High-Resolution 3-D-Lidar. 

Die Funktionen für das hochautomatisierte Fahren sollen eine 360-Grad-Umfelderfassung und den automatischen Spurwechsel sowie Einfädeln in den fließenden Verkehr umfassen. Das System soll zudem HD-Karten integrieren, die es dem Fahrzeug ermöglichen, sich selbst zu lokalisieren und Aktualisierungen der Karten bereitzustellen.

KI soll autonomes Fahren ermöglichen

"Das Fahrzeug der Zukunft ist ein autonom fahrender Computer auf Rädern. Er wird Fahrzeugzustand und Umgebung wahrnehmen (Sense), Handlungsmöglichkeiten ableiten (Plan) und in die Steuerung des Fahrzeugs übernehmen (Act). Dies erfordert nicht weniger als die Rechenleistung eines KI-Supercomputers", sagt Dr. Elmar Degenhart, Vorstandsvorsitzender von Continental. Für das Deep Lerning soll Nvidias System Drive Xavier sorgen, das 30 TOPS (Trillion Operations per Second, Billionen Rechenoperationen pro Sekunde) liefert, um die Verarbeitung der anfallenden Datenmengen für das automatisierte Fahren zu gewährleisten. Tiefe neuronale Netze sollen das Fahrzeugumfeld erfassen, die Umgebung verstehen, das Fahrzeug auf einer HD-Karte lokalisieren, das Verhalten und die Position von anderen Objekten vorhersagen sowie Fahrdynamik und den sicheren Fahrweg berechnen können.

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.01.2018 | Titelthema | Ausgabe 1/2018

Automatisiertes Fahren undseine Sensorik im Test

01.12.2017 | Gastkommentar | Sonderheft 2/2017

Automatisiertes Fahren Herausforderung mit Chancen und Risiken

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Neuer InhaltdSpaceFEVAnsysValeo Logo

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Zur B2B-Firmensuche

Whitepaper

- ANZEIGE -

Hybridtechnologen für 48V-Systeme - BorgWarner bringt Elektrisierung in der Automobilindustrie voran

Um die von 48V-Bordnetzen ermöglichten Optimierungen hinsichtlich Kraftstoffeffizienz und Leistung auszunutzen entwickelt BorgWarner innovative Technologien und erweitert sein Portfolio mit Lösungen für künftige Mildhybridfahrzeuge. Jetzt gratis downloaden!

Sonderveröffentlichung

- ANZEIGE -

Welchen Nutzen hat die dynamische Verbrauchsmessung in der Fahrzeugentwicklung? AVL PLUtron™ - Mit innovativer Messtechnik zum Erfolg!

In der Optimierung transienter Betriebszustände von Verbrennungsmotoren steckt großes Verbesserungspotential für die Motorenentwicklung.
Die drastisch gesteigerte Auflösung, Ansprechzeit und Messspanne von AVL PLUtron™ eröffnen hierfür eine völlig neue Dimension der dynamischen Kraftstoffverbrauchsmessung. Mehr erfahren Sie hier!

Bildnachweise