Skip to main content

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

Horizontal koordiniert oder vertikal getrieben?

Die Ordnung der deutschen Märkte für biologische Lebensmittel und ihr historischer Wandel

verfasst von : Simon Dombrowski

Erschienen in: Waren – Wissen – Raum

Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden

Aktivieren Sie unsere intelligente Suche, um passende Fachinhalte oder Patente zu finden.

search-config
loading …

Zusammenfassung

Wie beeinflusst die Koordination landwirtschaftlicher Erzeuger die Struktur von Warenketten? Und wie beeinflusst die Einbettung in Warenketten die Koordination von landwirtschaftlichen Erzeugern auf Agrarmärkten? Der vorliegende Beitrag untersucht diese Fragestellungen mit einer Fallstudie über die historische Entwicklung der deutschen Märkte für biologische Lebensmittel von 1946 bis 2012 und zeigt, wie die Koordination von Landwirten in Wirtschaftsverbänden die Beziehungen in diesen Märkten und zu Märkten in vor- und nachgelagerten Stufen der Warenketten beeinflusst hat. Auf theoretischer Ebene zielt dieser Beitrag darauf ab, wirtschaftssoziologische und wirtschaftsgeografische Zugänge zu Märkten miteinander zu verknüpfen und für die Analyse von Handlungsstrategien landwirtschaftlicher Erzeuger nutzbar zu machen. Die Marktsoziologie untersucht die horizontale Koordination von Produzenten in einem Markt in Bezug auf die Frage, wie Produzenten einen direkten Preiswettbewerb vermeiden. Mit Agrarmärkten hat sie sich bisher noch kaum auseinandergesetzt. Die Wirtschaftsgeografie befasst sich hingegen mit der vertikalen Koordination zwischen verschiedenen Märkten entlang von Warenketten. Agrarmärkte werden vor allem aus der Perspektive ihrer Getriebenheit von Lebensmittelproduzenten und -händlern untersucht. Wie dieser Beitrag exemplarisch zeigt, ermöglicht eine Verbindung beider Ansätze ein umfassenderes Verständnis der Handlungsstrategien von landwirtschaftlichen Erzeugern auf Agrarmärkten.

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft+Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 102.000 Bücher
  • über 537 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe
  • Versicherung + Risiko

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Technik"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Technik" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 390 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Nachhaltigkeit
  • Maschinenbau + Werkstoffe




 

Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit Springer Professional "Wirtschaft" erhalten Sie Zugriff auf:

  • über 67.000 Bücher
  • über 340 Zeitschriften

aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Versicherung + Risiko




Jetzt Wissensvorsprung sichern!

Literatur
Zurück zum Zitat Bair, J. (2009). Global commodity chains: Genealogy and review. In J. Bair (Hrsg.), Frontiers of commodity chain research (S. 1–34). Stanford: Stanford University Press. Bair, J. (2009). Global commodity chains: Genealogy and review. In J. Bair (Hrsg.), Frontiers of commodity chain research (S. 1–34). Stanford: Stanford University Press.
Zurück zum Zitat Baur, N., & Lahusen, C. (2006). Sampling process-generated data in order to trace social change. In C. van Dijkum (Hrsg.), Recent Developments and Applications in Social Research Methodology. Proceedings of the RC 33 Sixth International Conference on Social Science Methodology [CD ROM]. Opladen: Barbara Budrich. Baur, N., & Lahusen, C. (2006). Sampling process-generated data in order to trace social change. In C. van Dijkum (Hrsg.), Recent Developments and Applications in Social Research Methodology. Proceedings of the RC 33 Sixth International Conference on Social Science Methodology [CD ROM]. Opladen: Barbara Budrich.
Zurück zum Zitat Beckert, J., & Musselin, C. (2013). Introduction. In J. Beckert, & C. Musselin (Hrsg.), Constructing quality. The classification of goods in markets (S. 1–30). Oxford: Oxford University Press. Beckert, J., & Musselin, C. (2013). Introduction. In J. Beckert, & C. Musselin (Hrsg.), Constructing quality. The classification of goods in markets (S. 1–30). Oxford: Oxford University Press.
Zurück zum Zitat Bichler, S. (1984). Direkte und kurze Wege sind für Bauern und Verbraucher das Beste. bio-land 1984(6), 6. Bichler, S. (1984). Direkte und kurze Wege sind für Bauern und Verbraucher das Beste. bio-land 1984(6), 6.
Zurück zum Zitat Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. (1984). Agrarbericht der Bundesregierung. Bonn: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. (1984). Agrarbericht der Bundesregierung. Bonn: Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Zurück zum Zitat Diaz-Bone, R. (2018). Die „Economie des conventions“. Grundlagen und Entwicklungen der neuen französischen Wirtschaftssoziologie. Wiesbaden: Springer VS. Diaz-Bone, R. (2018). Die „Economie des conventions“. Grundlagen und Entwicklungen der neuen französischen Wirtschaftssoziologie. Wiesbaden: Springer VS.
Zurück zum Zitat Dietzig-Schicht, S. (2016). Biobauern heute. Landwirtschaft im Schwarzwald zwischen Tradition und Moderne. Münster: Waxmann. Dietzig-Schicht, S. (2016). Biobauern heute. Landwirtschaft im Schwarzwald zwischen Tradition und Moderne. Münster: Waxmann.
Zurück zum Zitat Dombrowski, S. (2018). Die organisierte Hand des Marktes. Verbandliche Koordination auf den deutschen Märkten für biologische Lebensmittel (Unveröffentlichte Dissertation). Universität Hamburg. Dombrowski, S. (2018). Die organisierte Hand des Marktes. Verbandliche Koordination auf den deutschen Märkten für biologische Lebensmittel (Unveröffentlichte Dissertation). Universität Hamburg.
Zurück zum Zitat Fligstein, N. (1996). Markets as politics: A political-cultural approach to market institutions. American Sociology Review, 61(4), 656–673.CrossRef Fligstein, N. (1996). Markets as politics: A political-cultural approach to market institutions. American Sociology Review, 61(4), 656–673.CrossRef
Zurück zum Zitat Fligstein, N. (2001). The architecture of markets. An economic sociology of twenty-first-century capitalist societies. Princeton: Princeton University Press.CrossRef Fligstein, N. (2001). The architecture of markets. An economic sociology of twenty-first-century capitalist societies. Princeton: Princeton University Press.CrossRef
Zurück zum Zitat Fligstein, N., & McAdam, D. (2012). A theory of fields. New York: Oxford University Press.CrossRef Fligstein, N., & McAdam, D. (2012). A theory of fields. New York: Oxford University Press.CrossRef
Zurück zum Zitat Gerber, A., Hoffmann, V., & Kügler, M. (1996). Das Wissenssystem im ökologischen Landbau in Deutschland. Zur Entstehung und Weitergabe von Wissen im Diffusionsprozeß. Berichte über Landwirtschaft, 74, 591–627. Gerber, A., Hoffmann, V., & Kügler, M. (1996). Das Wissenssystem im ökologischen Landbau in Deutschland. Zur Entstehung und Weitergabe von Wissen im Diffusionsprozeß. Berichte über Landwirtschaft, 74, 591–627.
Zurück zum Zitat Gereffi, G. (1994). The organization of buyer-driven global commodity chains: How U.S. retailers shape overseas production networks. In G. Gereffi & M. Korzeniewicz (Hrsg.), Commodity chains and global capitalism (S. 95–121). Westport: Greenwood Press. Gereffi, G. (1994). The organization of buyer-driven global commodity chains: How U.S. retailers shape overseas production networks. In G. Gereffi & M. Korzeniewicz (Hrsg.), Commodity chains and global capitalism (S. 95–121). Westport: Greenwood Press.
Zurück zum Zitat Gereffi, G., Korzeniewicz, M., & Korzenienwicz, R. P. (1994). Introduction: Global commodity chains. In G. Gereffi & M. Korzeniewicz (Hrsg.), Commodity chains and global capitalism (S. 1–14). Westport: Greenwood Press. Gereffi, G., Korzeniewicz, M., & Korzenienwicz, R. P. (1994). Introduction: Global commodity chains. In G. Gereffi & M. Korzeniewicz (Hrsg.), Commodity chains and global capitalism (S. 1–14). Westport: Greenwood Press.
Zurück zum Zitat Grafen-Engert, A. (2010). Herbst BDV: Bioland „stärker in Szene setzen!“. bio-land, 2010(1), 35–36. Grafen-Engert, A. (2010). Herbst BDV: Bioland „stärker in Szene setzen!“. bio-land, 2010(1), 35–36.
Zurück zum Zitat Hansen, D. (1994). Editorial. Naturland Magazin, 3, 3. Hansen, D. (1994). Editorial. Naturland Magazin, 3, 3.
Zurück zum Zitat Hamm, U. (1996). Mehr Mut zum Markt. bio-land, 1996(1), 37–39. Hamm, U. (1996). Mehr Mut zum Markt. bio-land, 1996(1), 37–39.
Zurück zum Zitat Knoll, L. (2017). Ökonomie der Konventionen. In A. Maurer (Hrsg.), Handbuch der Wirtschaftssoziologie (S. 151–162). Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRef Knoll, L. (2017). Ökonomie der Konventionen. In A. Maurer (Hrsg.), Handbuch der Wirtschaftssoziologie (S. 151–162). Wiesbaden: Springer Fachmedien.CrossRef
Zurück zum Zitat Koepf, H. H., & von Plato, B. (2001). Die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise im 20. Jahrhundert. Die Entwicklungsgeschichte der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Dornach: Goetheanum. Koepf, H. H., & von Plato, B. (2001). Die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise im 20. Jahrhundert. Die Entwicklungsgeschichte der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Dornach: Goetheanum.
Zurück zum Zitat Kreuzer, K., & Drube, K. (1996). Bio-Vermarktung. Vermarktungswege für Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung. Darmstadt: Pala. Kreuzer, K., & Drube, K. (1996). Bio-Vermarktung. Vermarktungswege für Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung. Darmstadt: Pala.
Zurück zum Zitat Kuhlendahl, S. (1996). Auf dem Weg zum organisch-biologischen Landbau. bio-land, 1996(1), 10–12. Kuhlendahl, S. (1996). Auf dem Weg zum organisch-biologischen Landbau. bio-land, 1996(1), 10–12.
Zurück zum Zitat Lampkin, N., Foster, C., Padel, S., & Midmore, P. (1999). The policy and regulatory environment for organic farming in Europe. Stuttgart: Universität Hohenheim, Institut für Landwirtschaftliche Betriebslehre. Lampkin, N., Foster, C., Padel, S., & Midmore, P. (1999). The policy and regulatory environment for organic farming in Europe. Stuttgart: Universität Hohenheim, Institut für Landwirtschaftliche Betriebslehre.
Zurück zum Zitat Langerbein, R. (1994). Bioland stellt die Weichen für die zukünftige Markenpolitik. bio-land, 1994(4), 33. Langerbein, R. (1994). Bioland stellt die Weichen für die zukünftige Markenpolitik. bio-land, 1994(4), 33.
Zurück zum Zitat Leifer, E. M., & White, H. C. (1987). A strucutural approach to markets. In M. S. Mizruchi & M. Schwartz (Hrsg.), Intercorporate relations. The structural analysis of business (S. 85–109). Cambridge: Cambridge University Press. Leifer, E. M., & White, H. C. (1987). A strucutural approach to markets. In M. S. Mizruchi & M. Schwartz (Hrsg.), Intercorporate relations. The structural analysis of business (S. 85–109). Cambridge: Cambridge University Press.
Zurück zum Zitat Lindberg, L. N., Campbell, J. L., & Hollingsworth, J. R. (1991). Economic governance and the analysis of structural change in the American economy. In J. L. Campbell, J. R. Hollingsworth, & L. N. Lindberg (Hrsg.), Governance of the American economy (S. 3–34). Cambridge: Cambridge University Press.CrossRef Lindberg, L. N., Campbell, J. L., & Hollingsworth, J. R. (1991). Economic governance and the analysis of structural change in the American economy. In J. L. Campbell, J. R. Hollingsworth, & L. N. Lindberg (Hrsg.), Governance of the American economy (S. 3–34). Cambridge: Cambridge University Press.CrossRef
Zurück zum Zitat Max Rubner-Institut (MRI). (2008). Nationale Verzehrstudie II. Ergebnisbericht, Teil 1. Karlsruhe: Max Rubner-Institut. Max Rubner-Institut (MRI). (2008). Nationale Verzehrstudie II. Ergebnisbericht, Teil 1. Karlsruhe: Max Rubner-Institut.
Zurück zum Zitat BioHandel. (2016). Milch: Preisabstand wird noch größer. BioHandel 5/2016. BioHandel. (2016). Milch: Preisabstand wird noch größer. BioHandel 5/2016.
Zurück zum Zitat Poppinga, O. (2006). Änderung im Kleinen – weiter wie zuvor im Großen. In A. Fink-Kessler (Hrsg.), Schwerpunkt 2006: Zwischenbilanz Agrarwende (S. 27–34). Hamm: AbL Bauernblatt. Poppinga, O. (2006). Änderung im Kleinen – weiter wie zuvor im Großen. In A. Fink-Kessler (Hrsg.), Schwerpunkt 2006: Zwischenbilanz Agrarwende (S. 27–34). Hamm: AbL Bauernblatt.
Zurück zum Zitat Schaumberger, P. (1999). Das neue Demeter-Markenbild. Lebendige Erde, 4, 49. Schaumberger, P. (1999). Das neue Demeter-Markenbild. Lebendige Erde, 4, 49.
Zurück zum Zitat Spiller, A., & Gerlach, S. (2006). Wertschöpfungskette für Bio-Produkte: Getrennte Welten. In K.-W. Brand (Hrsg.), Die neue Dynamik des Bio-Markts. Folgen der Agrarwende im Bereich Landwirtschaft, Verarbeitung, Handel, Konsum und Ernährungskommunikation. Ergebnisband 1, (S. 83–106). München: oekom. Spiller, A., & Gerlach, S. (2006). Wertschöpfungskette für Bio-Produkte: Getrennte Welten. In K.-W. Brand (Hrsg.), Die neue Dynamik des Bio-Markts. Folgen der Agrarwende im Bereich Landwirtschaft, Verarbeitung, Handel, Konsum und Ernährungskommunikation. Ergebnisband 1, (S. 83–106). München: oekom.
Zurück zum Zitat Streeck, W., & Schmitter, P. C. (1985). Community, market, state – and associations? The prospective contribution of interest governance to social order. In W. Streeck & P. C. Schmitter (Hrsg.), Private interest government. Beyond market and state (S. 1–29). London: SAGE. Streeck, W., & Schmitter, P. C. (1985). Community, market, state – and associations? The prospective contribution of interest governance to social order. In W. Streeck & P. C. Schmitter (Hrsg.), Private interest government. Beyond market and state (S. 1–29). London: SAGE.
Zurück zum Zitat Suckert, L. (2015). Die Dynamik ökologischer Märkte. Eine feldanalytische Betrachtung des Marktes für Bio-Molkereiprodukte. Konstanz: UVK. Suckert, L. (2015). Die Dynamik ökologischer Märkte. Eine feldanalytische Betrachtung des Marktes für Bio-Molkereiprodukte. Konstanz: UVK.
Zurück zum Zitat Talbot, J. M. (2009). The comparative advantages of tropical commodity chain analysis. In J. Bair (Hrsg.), Frontiers of commodity chain research (S. 93–109). Stanford: Stanford University Press. Talbot, J. M. (2009). The comparative advantages of tropical commodity chain analysis. In J. Bair (Hrsg.), Frontiers of commodity chain research (S. 93–109). Stanford: Stanford University Press.
Zurück zum Zitat Uekötter, F. (2012). Die Wahrheit ist auf dem Feld. Eine Wissensgeschichte der deutschen Landwirtschaft. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Uekötter, F. (2012). Die Wahrheit ist auf dem Feld. Eine Wissensgeschichte der deutschen Landwirtschaft. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
Zurück zum Zitat Vogt, G. (2000). Entstehung und Entwicklung des ökologischen Landbaus im deutschsprachigen Raum. Bad Dürkheim: Stiftung Ökologie & Landbau. Vogt, G. (2000). Entstehung und Entwicklung des ökologischen Landbaus im deutschsprachigen Raum. Bad Dürkheim: Stiftung Ökologie & Landbau.
Zurück zum Zitat White, H. C. (2002). Markets from networks. Socioeconomic models of production. Princeton: Princeton University Press. White, H. C. (2002). Markets from networks. Socioeconomic models of production. Princeton: Princeton University Press.
Zurück zum Zitat Williamson, O. E. (1975). Markets and hierarchies, analysis and antitrust implications. A study in the economics of internal organization. New York: Free Press. Williamson, O. E. (1975). Markets and hierarchies, analysis and antitrust implications. A study in the economics of internal organization. New York: Free Press.
Zurück zum Zitat Williamson, O. E. (1985). The economic institutions of capitalism. Firms, markets, relational contracting. New York: Free Press. Williamson, O. E. (1985). The economic institutions of capitalism. Firms, markets, relational contracting. New York: Free Press.
Metadaten
Titel
Horizontal koordiniert oder vertikal getrieben?
verfasst von
Simon Dombrowski
Copyright-Jahr
2020
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-658-30719-6_3

Premium Partner