Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.01.2015 | Quantitative Methods Special Section | Ausgabe 1/2015

Quality of Life Research 1/2015

Joint models for predicting transplant-related mortality from quality of life data

Zeitschrift:
Quality of Life Research > Ausgabe 1/2015
Autoren:
Norma Terrin, Angie Mae Rodday, Susan K. Parsons

Abstract

Purpose

To test whether longitudinally measured health-related quality of life (HRQL) predicts transplant-related mortality (TRM) in pediatric hematopoietic stem cell transplant (HSCT).

Methods

The predictors of interest were emotional functioning, physical functioning, role functioning, and global HRQL, as rated by the parent about the child up to 6 times over 12 months of follow-up and measured by the Child Health Ratings Inventories. We used joint models, specifically shared parameter models, with time to TRM as the outcome of interest and other causes of mortality as a competing risk, via the JM software package in R. Choosing shared parameter models instead of standard survival models, such as Cox models with time-dependent covariates, enabled us to address measurement error in the HRQL trajectories and appropriately handle missing data. The nonlinear trajectories for each HRQL domain were modeled by random spline functions. The survival submodels were adjusted for baseline patient, family, and transplant characteristics.

Results

Hazard ratios per one-half standard deviation difference in emotional, physical, and role functioning, and global HRQL were 0.61 (95 % CI 0.46–0.81; p < 0.001), 0.70 (0.51–0.96; p = 0.03), 0.54 (0.34–0.85; p = 0.007), and 0.57 (0.41–0.79; p < 0.001), respectively.

Conclusions

HRQL trajectories were predictive of TRM in pediatric HSCT, even after adjusting the survival outcome for baseline characteristics.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Quality of Life Research 1/2015 Zur Ausgabe

Premium Partner

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen?

Ein Fernstudium erfordert ein hohes Maß an Selbstorganisation und Disziplin. Das bedeutet oft Stress - Prüfungsstress, Abgabetermine, Zeitdruck… Stress wird dann zum Problem, wenn wir ihn nicht mehr im Griff haben. Wenn wir die Ursachen und auch Auswirkungen von Stress verstehen, ist das ein wichtiger Schritt hin zu einem erfolgreichen Stressmanagement. Lesen Sie in diesem Auszug aus dem Fachbuch "Stressmanagement im Fernstudium" wie Sie Ihren Stress effektiv bewältigen können. Inklusive Selbsttest.
Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise