Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2014 | Ausgabe 2/2014

Small Business Economics 2/2014

New firms and labor market entrants: Is there a wage penalty for employment in new firms?

Zeitschrift:
Small Business Economics > Ausgabe 2/2014
Autoren:
Kristina Nyström, Gulzat Zhetibaeva Elvung

Abstract

In this paper, we explore the role of new firms as an entry point to the labor market. Because the vast majority of new firms are short-lived, it is a risky decision to accept employment in a new venture. It can be argued that individuals with little (or no) labor market experience are more willing to accept the high risks associated with employment in new firms. Hence, new firms may work as an entry point to the labor market. Nevertheless, some research concludes that one disadvantage of employment in a new firm is that new firms pay less (Shane in Small Bus Econ 33:141–149, 2009). However, this empirical conclusion is primarily based on literature on the wage penalty of small firms. In this paper, we study whether the wage penalty of employment in a new firm persists if we focus solely on labor market entrants. In the empirical analysis, we employ an employer-employee matched dataset that covers the Swedish population during the period from 1998 to 2008. We use the propensity score matching method to study the wage differences between labor market entrants employed in new and incumbent firms. We find an average wage penalty of 2.9 % for labor market entrants employed in new firms over the studied period.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Springer Professional "Wirtschaft+Technik"

Online-Abonnement

Mit dem Kombi-Abo erhalten Sie vollen Zugriff auf über 1,8 Mio. Dokumente aus mehr als 61.000 Fachbüchern und rund 500 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Automobil + Motoren
  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Elektrotechnik + Elektronik
  • Energie + Umwelt
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb
  • Maschinenbau + Werkstoffe

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Springer Professional "Wirtschaft"

Online-Abonnement

Mit dem Wirtschafts-Abo erhalten Sie Zugriff auf über 1 Mio. Dokumente aus mehr als 45.000 Fachbüchern und 300 Fachzeitschriften aus folgenden Fachgebieten:

  • Bauwesen + Immobilien
  • Business IT + Informatik
  • Finance + Banking
  • Management + Führung
  • Marketing + Vertrieb

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2014

Small Business Economics 2/2014Zur Ausgabe

Premium Partner

Stellmach & BröckersBBL | Bernsau BrockdorffMaturus Finance GmbHPlutahww hermann wienberg wilhelm

BranchenIndex Online

Die B2B-Firmensuche für Industrie und Wirtschaft: Kostenfrei in Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren.

Whitepaper

- ANZEIGE -

Künstliche Intelligenz und der Faktor Arbeit - Implikationen für Unternehmen und Wirtschaftspolitik

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkung auf den Faktor Arbeit ist zum Modethema in der wirtschaftswissenschaftlichen Politikberatung avanciert. Studien, die alarmistisch die baldige Verdrängung eines Großteils konventioneller Jobprofile beschwören, leiden jedoch unter fragwürdiger Datenqualität und Methodik. Die Unternehmensperspektive zeigt, dass der Wandel der Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz weitaus langsamer und weniger disruptiv ablaufen wird. Jetzt gratis downloaden!

Bildnachweise